Landesverband Brandenburg

Die DGM wurde im Jahre 1965 aufgrund einer Elterninitiative, unterstützt von Ärzten und Geschäftsleuten, gegründet, um die Erforschung und Bekämpfung der Muskelerkrankungen voranzubringen. So hieß die Gesellschaft zunächst Deutsche Gesellschaft Bekämpfung der Muskelkrankheiten.

Im Laufe der Jahre hat sich der Selbsthilfegedanke dazugesellt, was nicht zuletzt in der Namensänderung im Jahre 1993 zum Ausdruck kam. Heute lautet der Name:

Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e.V.

Der Landesverband Brandenburg hat sich im September 1990 gegründet und zählt zu den kleineren Landesverbänden, mit 179 Mitgliedern im Dezember 2017. Der ehrenamtliche Vorstand besteht aus 3 Mitgliedern. Derzeit sind 8 Gesprächskreise oder eigenständige Selbsthilfegruppen im Land Brandenburg aktiv. 13 Kontaktpersonen beraten unsere Mitglieder und interessierte Bürger zu den verschiedensten Muskelerkrankungen, zu Hilfsmitteln, zur barrierefreien Gestaltung der Wohnung oder zur Mobilität.