Corona-Schutzimpfung

Nachfolgend finden Sie sowohl allgemeine Hinweise rund um die Corona-Schutzimpfung, als auch Informationen inbesondere für Menschen mit einer Muskelerkrankung. Der Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 ist in der Coronavirus- Impfverordnung (CoronaImpfV) geregelt. Das Impfbuch für alle des Bundesgesundheitsministeriums mit Beiträgen von Dr. med. Eckart von Hirschhausen erklärt vieles rund um das Impfen in verständlicher Sprache. Neben der deutschen Ausgabe kann es auch in englisch, türkisch, russisch und arabisch bestellt oder als pdf heruntergeladen werden. Außerdem ist es kostenlos in vielen Apotheken erhältlich.

Die Stellungnahmen der Ständigen Impfkommission sind in der aktuellen COVID-19-Impfempfehlung der STIKO zusammengefasst.

Organisation der Schutzimpfung in den Bundesländern

Die Bundesländer sind für die Organisation der Impfung gegen Corona zuständig. Sie betreiben die Impfzentren, vergeben Termine und planen den Einsatz der mobilen Teams in Pflegeheimen. Hier finden Sie die Infoseite Ihres Bundeslandes zur Corona-Schutzimpfung.

Empfehlungen der World Muscle Society zum Thema Corona-Impfstoffe

Die World Muscle Society beschäftigt sich in ihren Empfehlungen mit Fragen zu den neu entwickelten Impfstoffen gegen das Coronavirus SARS-CoV2, die von Menschen mit neuromuskulären Erkrankungen gestellt werden. Da die Entwicklung sehr dynamisch ist, werden die Empfehlungen immer wieder überprüft. Hier finden Sie die aktualisierte Fassung vom 03. Dezember 2021, die Prof. Dr. med. Benedikt Schoser dankenswerterweise wieder für uns übersetzt hat. Empfehlungen der World Muscle Society zum Thema Corona-Impfstoffe_Stand_03.12.2021

DGM-Videotalk: Corona-Impfung und Neuromuskuläre Erkrankungen

Am 9. Dezember 2020 standen der DGM mehrere Experten für ein Referat und die anschließende Fragerunde zu diesem Thema zur Verfügung. Hier finden Sie den Mitschnitt auf unserem YouTube-Kanal.
Häufige Fragen zur COVID-19-Impfung beantwortet das Robert-Koch-Institut (RKI).

Hier finden Sie Informationen rund um das Thema Corona-Schutzimpfung:

Zu den zugelassenen Impfstoffen – Informationen des IQWIG (Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen)

Schutzimpfungen gegen COVID-19 bei Kindern und Jugendlichen

Seit Juni 2021 kann der COVID-19-Impfstoff Comirnaty® von BioNTech/Pfizer bei Kindern und Jugendlichen ab einem Alter von 12 Jahren eingesetzt werden, der Impfstoff Spikevax® von Moderna seit Juli 2021. Die STIKO empfiehlt die Corona-Schutzimpfung mit Comirnaty® oder Spikevax® für alle Kinder und Jugendlichen ab 12 Jahren.
Entscheidungshilfe für Kinder und Eltern zur Corona-Schutzimpfung

Am 09.12.2021 hat die STIKO eine COVID-19-Impfempfehlung für Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren veröffentlicht. Empfohlen wird danach die Impfung für Kinder mit Vorerkrankungen und Kinder, in deren Umfeld sich Menschen mit hohen Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf befinden und die sich selbst nicht ausreichend durch Impfung schützen können. Kinder ohne Vorerkrankungen können auf individuellen Wunsch ebenfalls geimpft werden. Die Impfung soll mit 2 Impfstoffdosen des mRNA-Impfstoffs Comirnaty mit einem Drittel der Erwachsenendosis im Abstand von 3-6 Wochen erfolgen, die Auslieferung des "Kinderimpfstoffs" ist für den 20.12.2021 angekündigt.

NDR Coronavirus-Update Sonderfolge: Kinderimpfung

Kurzinformation des Herstellers Pfizer

Einrichtungsbezogene Impfpflicht zum Schutz vor COVID-19

Am 12.12.2021 ist das Gesetz zur Stärkung der Impfprävention gegen COVID-19 und zur Änderung weiterer Vorschriften im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie vom 10.12.2021 in weiten Teilen in Kraft getreten. Damit wurde das Infektionsschutzgesetz (IfSG) geändert und in dem neu eingefügten § 20a IfSG eine einrichtungsbezogene Impfpflicht zum Schutz vor COVID-19 eingefügt.

Der Paritätische Gesamtverband bietet auf seiner Schwerpunktseite zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht einen strukturierten Überblick über die aktuelle Gesetzeslage.

Informationen zur Impfpflicht in der persönlichen Assistenz hat AKSE e. V. zusammengestellt.

FAQ zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht beantwortet das Bundesministerium für Gesundheit.