Muskuloskelettale Schmerzen. Diagnostizieren und Therapieren nach biopsychosozialem Konzept

M. Schiltenwolf / P. Henningsen:
Deutscher Ärzte-Verlag Köln, 2006
ISBN-10:
978-3-7691-0475-2
ISBN-13:
3-7691-0475-7
Mit 95 Abbildungen in 150 Einzeldarstellungen und 34 Tabellen
EUR 59,95

Das von M. Schiltenwolf und P. Henningsen herausgegebene Buch richtet sich in erster Linie an Ärzte und Therapeuten, weniger an die von Schmerzen im Bereich der Muskeln und des Skelettsystems betroffenen Patienten selbst. Es ist in sechs große Kapitel mit zahlreichen Unterkapiteln gegliedert. Folgende Themen werden dabei abgehandelt: 1) Warum Therapie von muskuloskelettalen Schmerzen? 2) Grundwissen Chronifizierung, 3) Diagnostisches Vorgehen, 4) Krankheitsbilder, 5) Behandlung, 6) Entwicklung einer Leitlinie zur Begutachtung von Schmerzen. In den einzelnen Kapiteln sind wesentlich Inhalte durch kurze blau untermalte Merksätze hervorgehoben. Eindrucksvolle Fallbeispiele sowie didaktisch geschickte Abbildungen illustrieren den Text.

Im Mittelpunkt der Ausführungen des Buches stehen chronische Rückenschmerzen. Ausführlich wird auf deren Bedingungsgefüge und die therapeutischen Möglichkeiten eingegangen, die dann auch z.T. auf andere Schmerzsyndrome übertragen werden. Dabei wird v.a. eine multimodale Behandlung empfohlen, die insbesondere auch psychosoziale Faktoren berücksichtigt. Für Mitglieder der DGM könnten v.a. die Unterkapitel 4.6 „Weit verbreitete Schmerzen einschließlich Fibromyalgiesyndrom“ sowie 4.11.3 „Myositis“ von Interesse sein, in denen auch die derzeitig im Gebrauch befindlichen Therapieverfahren besprochen werden. Für die Leser des Muskelreports scheint mir jedoch das Buch nur eingeschränkt von Interesse zu sein, da es sich nur in Teilbereichen mit Problemen befasst, die Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen im engeren Sinne berühren.