15.04.2019 | Berichte

Nebel im Sonnenpark - Mitgliederversammlung des Landesverbandes Sachsen 

Am 6. April 2019 fand erstmalig in Leipzig die Mitgliederversammlung und Fachtagung des Landesverbandes Sachsen statt.

Die Wahl des Veranstaltungsortes – die Einrichtung des ASB „am Sonnenpark“ – hinderte Petrus nicht daran, Leipzig zunächst in einem dicken Nebel zu verstecken. Die Versammlung konnte dennoch pünktlich um 09.45 Uhr beginnen. Nach eingehender Begrüßung der Mitglieder als auch der anwesenden Gäste Dr. med. Kretzschmar, Chefarzt des SPZ (Sozialpädiatrisches Zentrum) Dresden-Neustadt, Katharina Kohnen als Mitglied des Bundesvorstandes, Dr. Andreas Aust, Referent im PARITÄTISCHEN Gesamtverband und Frau Dr. Reuner der Uniklinik Dresden, sowie in Abwesenheit des Herrn Professor Dr. Pfäffle und Dr.Dr. Metelmann der Uniklinik Leipzig durch die Vorsitzende Monika Robitzsch wurde zunächst der Mitglieder gedacht, die in den vergangenen Monaten ihrer Erkrankung erlegen sind.

Die obligatorischen Programmpunkte der Mitgliederversammlung, d.h. die Bekanntgabe der Tagesordnung, die Verlesung des Rechenschafts- als auch des Finanzberichts konnten in der vorgesehenen Zeit absolviert werden, der Vorstand wurde antragsgemäß von den anwesenden Mitgliedern entlastet, Diskussionsbedarf ergab sich an dieser Stelle nicht.

Zu den Mitteilungen in eigener Sache erörterte Frau Kohnen nach Begrüßung durch den Bundesvorstand gegenüber den Mitgliedern die oftmals gestellte Frage, weshalb die Mitgliedsbeiträge nicht von den einzelnen Landesverbänden, sondern durch die Bundesgeschäftsstelle vereinnahmt werden. Danach konnte Frau Dr. Reuner für das Uniklinikum Dresden die Mitglieder auf den neusten Stand des Angebotes des Klinikums und der Entwicklungen im Bereich MZEB (Medizinisches Zentrum für Erwachsene mit Behinderung) und den neuerlichen Erwerb des DGM Zertifikats als Muskelzentrum bringen. Im Anschluss daran stellte Dr. med. Kretzschmer das Fachgebiet der Sozialpädiatrie und den Ansatzpunkt für die Einrichtung von MZEBs sowie deren Entwicklung in Sachsen kurz und überaus anschaulich dar.

Nach Ende der Mitgliederversammlung um 11.15 Uhr konnte nach einer kleinen Atem- und Erfrischungspause die Fachtagung mit dem Vortrag des Dr. Aust fortgesetzt werden. Dieser referierte zum Thema Erwerbsminderungsrente aus seiner Warte als Mitglied der Forschungsstelle des Paritätischen Gesamtverbandes und erläuterte die von ihm hierzu ermittelten statistischen Daten. Die Brisanz des Themas und das Interesse einiger Mitglieder auch an einer politischen Diskussion war im Nachgang zum Vortrag deutlich spürbar. Kritisch wurde die Tatsache der Anrechnung von Leistungen aus der Unfallkasse auf die Erwerbsminderungsrente gesehen. (Präsentation dazu als PDF im Anhang)

Im Anschluss an diesen Beitrag wurde die Mittagspause mit einer Vorstellung des Herrn Röseler als Vertreter des gleichnamigen Unternehmens und der Möglichkeit der Erprobung mitgebrachter Aufstehhilfen eingeleitet.

Nach ausreichender Stärkung wurde in Fortsetzung der Fachtagung das Thema der Schwächung der Knochen, d.h. des Abbaus der Knochendichte bei Muskelerkrankungen durch Prof. Dr. Pfäffle der Uniklinik Leipzig in Angriff genommen. Besprochen wurden auch die Möglichkeiten der Kostenerstattung einer Knochendichtemessung und der Nachwirkungen des zur Behandlung eingesetzten Kortisols.

Die Veranstaltung wurde durch ein weiteres Novum abgerundet, namentlich die Gestaltung kleinerer Gesprächsrunden als „runde Tische“, welche sich mit den Themen elektrische Roller, Hilfsmittel, Arbeit/Rechtliches, Freizeit/Urlaub und Reha beschäftigten. Durch die eifrigen und angeregten Diskussionen verging auch der Rest des Nachmittages wie im Flug, die letzten Diskutanten der Fachtagung fanden erst im Laufe des Nachmittages wieder nach Hause, begleitet von Petrus´ nunmehr strahlendem Sonnenschein. Vermutlich,  weil er genauso von der wiedermal ausgezeichneten Organisation der Veranstaltung durch Frau  Birgit Breitschuh war, die der Veranstaltung leider selbst nicht beiwohnen konnte. 

Iris Feuersenger