17.02.2018 | Wissenschaft & Forschung

4. Hallescher Fortbildungskurs für Muskelerkrankungen

bundesweite Nachfrage auch in diesem Jahr

Die DGM e.V. zum 4. Halleschen Fortbildungskurs für Muskelerkrankungen in Halle (Saale)
Prof. Dr. Stephan Zierz: Chefarzt der Neurologie am Universitätsklinikum Halle (Saale)

Am 3./4.11.2017 fand im Universitätsklinikum Halle (Saale) der Hallesche Fortbildungskurs Muskelerkrankungen zum 4. Mal statt. An dieser Veranstaltung nahmen über 140 Ärztinnen und Ärzte aus dem gesamten Bundesgebiet teil, darunter mehr als die Hälfte der Kollegen aus den alten Bundesländern. Im Rahmen der Veranstaltung wurde das gesamte Spektrum der Muskelerkrankungen dargestellt. Zudem wurde die Diagnostik und Klassifikation von Myopathien erörtert. Weiterhin wurden neue Therapieverfahren, u.a. zur Behandlung der spinalen Muskelatrophie oder mitochondrialer Erkrankungen vorgestellt. Ein Grußwort wurde von Frau Timmer im Auftrag des DGM-Landesvorstandes Sachsen-Anhalt gehalten. An externen Referenten konnten wir neben Herrn Prof. Vorgerd von der Ruhr-Universität Bochum, Herrn Prof. Schoser vom Friedrich- Bauer-Institut München, Herrn Prof. Dengler (emeritiert MMH Hannover), Herrn Prof. Reiners, Erkelenz sowie Herrn Prof. Deschauer von der TU München begrüßen. Neben Vorträgen fanden ausgewählte Seminare zur Elektrophysiologie, Histologie, klinischen Untersuchung und MRT-Diagnostik statt. Weiterhin wurde das Gebiet der molekulargenetischen Diagnostik von Frau Prof. Hoffmann (Institut für Humangenetik) dargestellt.

Zusammenfassend konnte mit dieser Veranstaltung die herausragende Stellung des Muskelzentrums in Halle (Saale) eindrücklich dokumentiert werden. Herr Prof. Dr. Stephan Zierz und der Tagungsleiter leitender Oberarzt Herr Dr. Torsten Kraya bedanken sich abschließend bei allen Referentinnen und Referenten sowie den Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die sehr konstruktive Diskussion.

Der Landesverband Sachsen-Anhalt war vor Ort mit einem Stand vertreten. So war es möglich gewesen, ärztliches Interesse und Möglichkeiten von Selbsthilfeangeboten zu verknüpfen.
Wir bedanken uns ausdrücklich bei Frau Haase, bei Herrn Nauck sowie bei Familie Otto dafür, dass Sie den Stand betreut haben und damit für Fragen und Antworten der Gäste zur Verfügung standen.

Als Ausblick kann an dieser Stelle formuliert werden, dass für das nächste Jahr eine erneute Veranstaltung in Halle (Saale) geplant ist.

Information rund um das Muskelzentrum in Halle (Saale) erfahren Sie HIER (bitte klicken)

Ihr Landesverband Sachsen-Anhalt

(Quelle: Dr. med. Torsten Kraya, MSc; es erfolgte eine redaktionelle Anpassung sowie Ergänzung zur Selbstpräsentation der DGM)