22.12.2021 | Berichte

3. Gesamtdeutscher Kongress der medizinischen Zentren für Erwachsene mit Behinderung (MZEB) am 2.-3.12.2021 in Halle (Saale)

Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Komplexität trifft Interdisziplinarität“ und richtete ihren Blick auch auf die Versorgung von Erwachsenen mit seltenen Erkrankungen.

Hier bot sich die Gelegenheit, mit den Organisatoren, Teilnehmern und Ausstellern ins Gespräch zu kommen. Birgit Timmer kam am ersten Tag mit der Tagungspräsidentschaft, Frau Dr. med. Sabine Lindquist (Chefärztin für Neurologie und Sozialmedizin vom MZEB der Pfeifferschen Stiftungen in Magdeburg), Gabriele Anders (Oberärztin der Neurologie und ärztliche Leiterin des MZEB am St. Elisabeth und St. Barbara Krankenhaus in Halle) sowie Thomas Wüstner (Geschäftsführer am St. Elisabeth und St. Barbara Krankenhaus in Halle) ins Gespräch. Beate Cwiertnia tauschte sich am zweiten Tag mit Herrn Prof. Dr. med. Martin Zenker (Institut für Humangenetik am Universitätsklinikum Magdeburg und Mitteldeutsches Kompetenznetz Seltene Erkrankungen - MKSE) aus. In beiden Gesprächen wurde das Interesse für eine konstruktive Zusammenarbeit mit dem DGM-Landesverband geweckt bzw. vertieft. Niedergelassene Ärzte – z. B. auch aus Niedersachsen – nutzen die Gelegenheit, sich mit aktuellem Informationsmaterial der DGM einzudecken. In den Pausen wurde auch das Interesse einiger Aussteller geweckt. Birgit Timmer knüpfte Kontakt mit Frau Dr. Kathrin Gille (Account Manager SMA, Roche Pharma AG), die neue Therapieoptionen bei Spinaler Muskelatrophie vorstellte.

Die Teilnahme am Kongress konnte die DGM und insbesondere den DGM-Landesverband Sachsen-Anhalt bekannter machen und den Gesprächspartnern Einblicke in unsere Tätigkeit zeigen. 

Ausführlichere Informationen können Sie im nächsten Muskelreport lesen.