14.03.2020 | Berichte

10 Jahre "Tag der Seltenen Erkrankungen" in Dessau

Die Ausrichtung der Veranstaltung zum „Tag der Seltenen Erkrankungen“ im Städtischen Klinikum Dessau ist zu einer festen Institution in Sachsen-Anhalt geworden. In diesem Jahr konnten die Koordinatoren ihr zehnjähriges Jubiläum feiern. Von anfänglich 12 beteiligten Selbsthilfegruppen ist der Zuspruch auf deutlich mehr als 30 teilnehmende bundesweite Selbsthilfeorganisationen bzw. regionale Selbsthilfegruppen gestiegen. Im Laufe der Zeit hat sich der „Tag der Seltenen Erkrankungen“ in Dessau-Roßlau zu einer der größten Veranstaltungen dieser Art in Deutschland entwickelt. Der DGM-Landesverband Sachsen-Anhalt ist seit 2014 regelmäßig mit einem Informationsstand dabei und beteiligt sich aktiv beim Erfahrungsaustausch der Beteiligten. Das diesjährige zehnjährige Jubiläum wurde am 21.02.2020 mit einem Festakt im Bauhausmuseum Dessau-Roßlau gewürdigt. Dazu waren alle beteiligten Selbsthilfeorganisationen bzw. Selbsthilfegruppen geladen. Die Landesvorsitzende Beate Cwiertnia hat daran teilgenommen und sagte anschließend: „Der festliche Rahmen im Bauhausmuseum und die musikalische Umrahmung durch das Streichorchester der Anhaltischen Philharmonie Dessau waren beeindruckend. Es war ein schönes Gefühl, dass die Patienten mit seltenen Erkrankungen für den Moment des Festaktes im Fokus standen und die mediale Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit für eine bessere Versorgung erhielten und sich auch Vertreter aus der Politik der Sache angenommen haben. Dies sollte nicht nur ein Tag im Jahr so sein.“