28.05.2014 | Berichte

Sommerfest der "Muskelfreunde" in Düren am 28. Mai 2014

Neuer Name für Selbsthilfegruppe der DGM

Am Nachmittag des 28. Mai 2014 traf sich die „Selbsthilfegruppe für Muskelkranke aus Düren und Umgebung“ zwischen 15.00h und 18.00h zum letzen Mal – unter diesem langen Namen... Zu unserem Sommerfest im Dürener Thomas-Morus-Haus kamen 14 Teilnehmer, die auch alle fleißig bei der großen Namensfindung mit anschließender Wahl mitgemacht haben. Ich freue mich, Euch heute mitteilen zu können, dass wir nun die „Muskelfreunde“ sind. Mit insgesamt 6 Stimmen gewann dieser Vorschlag und bezeichnet seither den Gesprächskreis unserer lieben Leiterin Birgit Kalwitz.

Zwei andere Ideen waren „Starke Muskellose“ und „Muskellos aber glücklich“. Beide erhielten 3 Stimmen und mussten somit zurückstehen. Insgesamt kam bei unserem Treffen aber natürlich niemand zu kurz. Das Wetter spielte mit und schickte statt dem befürchteten Regen angenehme Temperaturen und Sonnenstrahlen, so dass aufs Grillen nicht verzichtet werden musste. An dieser Stelle ein großes Lob an unsere gute Fee Hiltrud am heißen Rost. Alle Muskelfreunde hatten reichlich Speisen und Getränke mitgebracht, was zu ausgiebigem Tauschen, Probieren sowie Schmausen geführt hat... Und letztlich war dann von allem wieder viel zu viel da, weshalb auch noch die freundliche Vermieterin des Festraumes und Daheimgebliebene versorgt wurden.

Der Nachmittag stand also ganz im Zeichen von Sommer, Sonne und guter Laune. So wurde sich gegenseitig Mut gemacht, hilfreiche Tipps ausgetauscht und viel miteinander gelacht. Mein persönlicher Dank gilt meiner ehemaligen Klassenlehrerin, die an diesem Tag als Assistentin für mich eingesprungen ist, und mein Tages-Top lag im Ausprobieren dürfen von Birgits genialem Tablett, welches mir trotz fortgeschrittener Muskelschwäche eine einfache Handhabung und leichtes Tippen ermöglichte. Natürlich besitze ich inzwischen auch eines...

Genießt den Rest des Sommers!

Ich wünsche Euch allen einen gesunden und goldenen Herbst mit ganz viel Wärme der Sonne und von so lieben Menschen wie den MUSKELFREUNDEN.

Sabine Mobers