Sie sind hier

01.03.2014 | In eigener Sache

Martin Kemper zu Besuch beim Gesprächskreis Siegerland

Vortrag zur "Physiotherapie bei neuromuskulären Erkrankungen" lockte viele Besucher

„Volle Hütte“ beim Gesprächskreis Siegen – die Ankündigung, dass Martin Kemper als Referent zum Thema „Physiotherapie bei neuromuskulären Erkrankungen“  eingeladen war, lockte am 1. März 2014 fast alle Teilnehmer des Gesprächskreises Siegen ins ev. Jung-Stilling Krankenhaus Siegen. Auch Petra Hatzinger, die Vorsitzende des DGM-Landesverbandes NRW, sowie das Ehepaar Niebur waren nach Siegen gekommen, um am Treffen teil zu nehmen.

Die Teilnehmer erwartete ein Vortrag der etwas anderen Art: Martin Kemper erklärte anhand von selbst gezeichneten Folienskizzen, wie sich der Körper von Muskelkranken vom gesunden Körper unterscheidet. Er ging darauf ein, was muskelkranken Patienten hilft und was ein Physiotherapeut falsch machen kann. Er erläuterte exemplarisch viele Übungen, die nicht effektiv sind und die den Teilnehmern sehr bekannt vorkamen. Man fand sich bei den Schilderungen immer wieder. Wir lernten, dass wir immer auf unseren Körper hören sollen, und dass wir – egal, ob bei der ambulanten Therapie oder in der Rehabilitationsklinik - dem Therapeuten ohne Scheu sagen sollen, was uns gut tut und was nicht.

Nach dem Referat bestand die Gelegenheit, Fragen zu stellen, auf die Herr Kemper ausführlich einging. So nahmen am Ende alle Teilnehmer viele neue und nützliche Informationen mit nach Hause. Ein gelungener Nachmittag!

Helga Vicente
Gesprächskreisleiterin