Sie sind hier

06.11.2011 | Berichte

Kontaktpersonen des Landesverbands NRW trafen sich im Schloss

Vom 4. bis 6. Nov. 2011 fand im Hotel Schloss Gehrden bei Brakel (in der Nähe von Paderborn) die halbjährliche Landesausschusssitzung des DGM Landesverbandes NRW – verbunden mit einer Fortbildung - statt.

Das Hotel Schloss Gehrden ist ein äußerst behindertenfreundliches Haus mit ausschließlich Rollstuhl geeigneten Zimmern. Leider hat dieses Haus neuerdings seinen Status der Gemeinnützigkeit eingebüßt, sodass die Preise dem Vier-Sterne-Niveau des Hauses entsprechen.

Der Nachmittag des Anreisetages stand ganz im Zeichen des gegenseitigen Kennenlernens, denn es waren auch einige Neulinge anwesend, die sich für die zukünftige Tätigkeit als Kontaktperson interessieren. In harmonischer Runde wurde die Gelegenheit genutzt, neue Bekanntschaften zu vertiefen sowie Informationen und Erfahrungen auszutauschen.

Am zweiten Tag fand ein Weiterbildungs-Workshop zum Thema "Gesprächsführung für Kontaktpersonen in der psychosozialen Beratung" statt. Die Referentin, Frau Prof. Dr. Ingelore Welpe, von der shrm – academy, Institut für Strategische Entwicklung von Personal und Organisation in Molfsee bei Kiel, hat sich schnell auf die besondere Beratungsaufgabe der Teilnehmer eingestellt und ihren Vortrag und die anschließenden Übungen ganz an die Erfordernisse der speziellen Situation bei Muskelkranken angepasst. Sie konnte zeigen, wie man in unterschiedlichsten Situationen das Wesentliche nicht aus den Augen verliert und den Gesprächspartner sachlich und passgenau berät.

Am Abreisetag hatten die Teilnehmer noch die Gelegenheit, aus ihrer Kontaktpersonentätigkeit zu berichten. Einiges aus diesen Berichten wurde im Lichte des Workshops vom Vortag eingehend diskutiert. Die Reaktionen der Teilnehmer waren äußerst positiv. Mehrfach wurde der lebhafte Wunsch geäußert, eine solche Veranstaltung möglichst bald wieder, vielleicht sogar regelmäßig, durchzuführen.

Stimmen der Teilnehmer:

"Ich fand das Wochenende sehr gut, um wieder neue Leute in der DGM-NRW kennen zu lernen, das Austauschen bringt immer sehr viel. Für mich ist es immer wieder interessant zu erleben, wie man sehr schnell zueinander findet, da man im gleichen Boot unterwegs ist. Ich kenne das aus den Gruppen in unserer Kirchengemeinde und empfinde das als wohltuend, natürlich und bereichernd." (Patricia Weißenfels aus Hamminkeln)

"Besonders hat sich bei mir eingeprägt, wie wichtig es ist, sich in die subjektive Welt des Gesprächspartners hineinzuversetzen, sein Anliegen genau zu verstehen und sich darauf einzustellen." (Sabine Lieson aus Bochum)

„Ihr vom Landesverband NRW habt konsequent und dem Bedarf entsprechend die weitere Qualifizierung der Kontaktpersonen durch dieses Seminar umgesetzt. Es kann nicht bei einer Einführung (Kontaktpersonen Seminar) bleiben, sondern die praktische Arbeit der Kontaktpersonen macht eine ständige Begleitung in Theorie und Praxis erforderlich, um für die ganze Bandbreite von Gesprächen gerüstet zu sein. Die Kontaktpersonen sind ein wichtiger Bestandteil der DGM.Die Seminarform hat mir gut gefallen. Ein Tag Zeit zu haben, sich mit einem Thema zu befassen, geht in Ordnung. Das Thema war hautnah mit der Tätigkeit der Kontaktpersonen verbunden. Jeder fühlte sich angesprochen und konnte sich beteiligen.Frau Prof. Dr. Welpe war eine hervorragende Seminarleiterin. Sie verstand es einerseits den schwierigen theoretischen Teil sehr praxisbezogen zu vermitteln und andererseits die Teilnehmer durch praktische Übungen zu beteiligen." (Willi Thörner aus Bocholt)

"Ich bin sehr dankbar für alle Informationen, Gesprächsübungen und die schöne Atmosphäre. Bei einer nächsten Kontaktpersonenschulung bin ICH auf jeden Fall wieder dabei." (Birgit Kalwitz aus Düren)

"Vielen Dank! Das Seminar war super interessant. Ich würde mich freuen, beim nächsten Mal wieder dabei zu sein." (Hiltrud Hünninghaus, Begleitperson aus Düren)

"Viele Anregungen, Tipps und der Austausch aller Kontaktpersonen untereinander werden mir meine Arbeit als Kontaktperson in Zukunft erleichtern. Auch mein Mann, der bisher wenig mit der Materie zu tun hatte, hat viele wichtige und wertvolle Eindrücke mitgenommen. Über eine Fortsetzung des Treffens würden wir uns sehr freuen. Danke für diese Erfahrungen und das schöne Wochenende." (Helga Vicente aus Netphen)

"Ich möchte nochmals betonen, dass uns das Wochenende in Brakel sehr gut gefallen hat und wir viele positive Eindrücke mitgenommen haben. Danke auch für die tolle Organisation!" (Ursula Sixter-Grasse aus Mülheim)

Der Landesvorstand NRW bedankt sich ganz herzlich bei den Teilnehmern für ihr Kommen und die engagierte Mitarbeit.

Ingrid Künster
Landesleiterin