03.10.2013 | Berichte

Bundesweite Kampagne „Wir für mich. Selbsthilfe wirkt“

Birgit Kalwitz aus NRW berichtet als Teilnehmerin

Bundesweite Kampagne "Wir für mich. Selbsthilfe wirkt."
Bundesweite Kampagne "Wir für mich. Selbsthilfe wirkt."

Das Jahr neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu… Ich habe an der bundesweiten Imagekampagne zum Thema Selbsthilfe mitgewirkt und möchte darüber gerne an dieser Stelle berichten.

Zunächst zitiere ich aus dem offiziellen Pressetext: „Die Kampagne „WIR FÜR MICH. SELBSTHILFE WIRKT“ wurde von der BAG SELBSTHILFE gemeinsam mit dem BKK-Bundesverband initiiert, um das Image der Selbsthilfe in Deutschland zu verbessern. Ihr Ziel ist es, möglichst viele Menschen für die Selbsthilfe und für Selbsthilfegruppen zu sensibilisieren und zu zeigen, wie sie die Lebensqualität behinderter und chronisch kranker Menschen verbessern können.
Die Idee der Kampagne: behinderte und chronisch kranke Menschen zeigen, - weit weg vom Klischee des "Tee trinkenden Jammerzirkels" – was Lebensmut und bessere Lebensqualität im Sinne der Selbsthilfe bedeuten. Nach einem bundesweiten Casting wurden diese starken Persönlichkeiten gefunden: Simone Strasser, Birgit Kalwitz, Lukas Seidel und Johannes Sliwka sind die Protagonisten der Filmspots, die auf der Internetseite www.selbsthilfe-wirkt.de zu sehen sind. Alle sind überzeugt und mit Leidenschaft in Selbsthilfegruppen engagiert.
Diese Website flankiert die Filmspots mit Fotostrecken der Darsteller, bunten Steckbriefen als Büchlein, ausführlichen und unkonventionellen Interviews und Informationen rund um die Selbsthilfe. Eine moderierte Facebook-Seite unterstützt den Dialog mit den - besonders auch jüngeren - Zielgruppen. Um eine möglichst breite Öffentlichkeit zu erreichen, wird die Kampagne im Internet - und damit bundesweit - im Sinne von "sehen, weiterleiten, teilen und empfehlen" verbreitet. Die Bundesarbeitsgemeinschaft „Selbsthilfe von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen e.V.“ (BAG) suchte Menschen, die der Kampagne ein Gesicht gaben.“ Soweit das Zitat.

Ich wurde ausgewählt, um aus meinem Leben zu berichten. Laut Drehbuch (Skript) sollten wir (meine Tochter und ich) shoppen gehen. So wie ALLE Mütter es mit ihren Töchtern tun. Also fuhr ich mit meiner Tochter im April mit dem Zug nach Neuss zu unserm Drehort. Der Flohmarkt „GARE DU NEUSS“ war der perfekte Drehort für unsere Shopping-Tour. Dort angekommen, wurden wir von den Mitarbeitern des Co.Büro‘s herzlich in Empfang genommen. Nach einer kleinen Stärkung wurden wir von Eva Heller, Pressesprecherin des Co.Büro, gestylt. Während der Dreharbeiten führte Andreas Betten mit sehr viel Geschick und Geduld seine Kamera, denn er wollte keinen einzigen  Augenblick unserer Shopping-Tour verpassen. Alle Szenen wurden mehrmals gedreht, um die Besten dann auch  im Kasten zu haben.    

Es war gar nicht so einfach Gefühle wie Wut, Enttäuschung, Entsetzen und Freude zum Ausdruck zu bringen.

Eva Heller erwähnte, dass es für sie eine positive Erfahrung war, mit uns zu arbeiten.  Martina Peters und Nicole Schnakenberg sorgten für unser leibliches Wohl und Stephan Haas,  der Fotograf, zeigte mir letztendlich, wie man mit den Augen lacht.
Alles in allem waren wir – für ein bisschen mehr als eine Minute Film – sieben Stunden gut beschäftigt. Aber ich denke, es hat sich gelohnt und die Sache ist uns gut gelungen!!

Die Kampagne startete am 17. Juli 2013 mit einer Pressekonferenz in der Altstadt in Düsseldorf. Weiterhin wurde die Kampagne auf dem Bürgerfest von Bundespräsident Joachim Gauck am 30. und 31. August 2013 auf Schloss Bellevue in Berlin vorgestellt.

Eine weitere Präsentation erfolgte kürzlich in Düsseldorf auf der internationalen Messe REHACARE. Johannes Sliwka und ich waren an einem Tag persönlich zu einem Interview anwesend. Wir berichteten über das „Making Of“ des Films und  darüber wie Selbsthilfe wirkt.

Ganz besonders habe ich mich  über die vielen, lieben, positiven und Mut machenden Reaktionen von Kontaktpersonen aus NRW gefreut. Ingrid Künster unterstützte mich sogar mit ihrer Anwesenheit am Drehtag in Neuss und bei der Pressekonferenz in Düsseldorf. An der Pressekonferenz nahmen weiterhin Ursula Sixter-Grasse und ihr Mann teil.

Ein Dankeschön an alle, die mich unterstützt haben!

Herzliche Grüße aus Düren

Birgit Kalwitz

Weitere Informationen finden Sie unter www.selbsthilfe-wirkt.de

Photos by Stefan Haas