18.12.2014 | In eigener Sache

Ehrung von Rente Zahrndt

Die Stadt Schwerin zeichnete mehr als 30 Schweriner für Engagement in allen Lebensbereichen aus.

Renate Zahrndt arbeitet im Schweriner Behindertenbeirat und in der Selbsthilfegruppe für Muskelkranke.

Bei einer Feierstunde in der Sparkasse in der Wismarschen Straße ist sie, gemeinsam mit 30 Anderen, für ihren Einsatz für die Gemeinschaft ausgezeichnet worden. „Ohne ehrenamtliches Engagement wäre vieles in unserer Stadt nicht möglich“, sagte Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow und zählte weitere Beispiele auf: Buchpatenschaften für die Stadtbibliothek, die Fertigstellung des Jugendtempels im Schlossgarten, die Schülerhilfe der Seniortrainer, der Einsatz für eine Willkommenskultur, die Kulturschutz-Initiative, die Hospizarbeit und vieles mehr. „Wir sind stolz darauf, ihnen heute Danke sagen zu dürfen“, betonte Gramkow an die Gäste gewandt. Auch Stadtpräsident Stephan Nolte würdigte das „herausragende bürgerschaftliche Engagement“ der Geehrten, die Urkunden und Präsente bekamen und sich ins Gästebuch der Stadt eintragen konnten. Dass die Feierstunde zum Tag des Ehrenamtes in einem Gebäude der Sparkasse stattfand, sei kein Zufall, unterstrich der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin, Kai Lorenzen: „Die Förderung des Ehrenamtes gehört zum Kernbestandteil unseres öffentlichen Auftrages.“ (Auszug aus der SVZ vom 12.12.2014)