11.10.2021 | In eigener Sache

Erfolgreicher Elternworkshop – Eine Kooperation der DGM und dem Kess-Erziehen Institut für Personale Pädagogik

Die Muskelerkrankung eines Kindes fordert uns Mütter und Väter im liebevollen Miteinander auf ganz besondere Weise. Wie kann unser Kind trotz aller Einschränkungen seinen Weg gehen, seine Talente leben und sein Glück finden? Wie können wir als Eltern es dabei unterstützen?

Um genau diese Fragestellungen ging es in unserem mehrtägigen Elternworkshop. Wir waren eine Gruppe von 8 Müttern und Vätern und 2 Referentinnen, die sich an insgesamt sechs Abenden im April und Mai 2021 virtuell getroffen haben. Folgenden Erziehungsthemen standen in unseren Austausch im Fokus:

o Wie kann ich die Eigenständigkeit meines Kindes fördern und wie auf mich selbst achten?

o Wie kann ich Verhaltensweisen meines Kindes besser verstehen?

o Wie bin ich mit meinem Kind gut in Beziehung?

o Wie finde ich Lösungen für Konflikte und Probleme?

o Wie kann ich die soziale Entwicklung meines Kindes fördern?

Mit Hilfe von Impulsen, Übungen und Erfahrungsaustausch haben wir gemeinsam in unserer Runde ein entspanntes, bereicherndes Familien-Miteinander in den Blick genommen. Neben wertschätzendem Austausch und Gesprächen wurde auch viel gelacht. Wir haben uns nicht nur auf die Suche nach den sogenannten „Edelsteinmomenten“ gemacht, sondern haben auch gelernt, was die IRIS Strategie und die sozialen Grundbedürfnisse unserer Kinder bedeuten. Es gab im Vorfeld für jeden ein detailliertes Begleitheft zum Nachlesen der Inhalte und für unsere eigenen Notizen.

Der Elternworkshop hat allen großen Spaß gemacht und viel Hilfestellung für den Alltag gegeben. Es war interessant zu lernen, weshalb Kinder bestimmte störende Verhaltensweisen zeigen und wie wir als Eltern situationsorientiert darauf reagieren können. Der Elternworkshop hat Mut gemacht, Antworten zu suchen und zu finden.

Ein großer Dank geht an die beiden Referentinnen Regina Raulfs (Dipl. Pädagogin und Vorstandsmitglied vom DGM Landesverband Hamburg) und Elisabeth Amrhein (Sozialpädagogin, Bildungsreferentin aus Würzburg) – Mit deren einfühlsame und ermutigende Art eine entspannte und vertraute Atmosphäre geschaffen wurde. Ebenso geht ein herzliches Dankeschön an die teilnehmenden Eltern, die mit ihrer offenen und ehrlichen Art diese Veranstaltung zu etwas Besonderem gemacht haben.

Falls Interesse für eine Wiederholung dieses Workshops besteht, können Sie sich jederzeit bei Julia Roll (julia.roll [at] dgm.org) melden oder weitere Ideen im digitalen bundesweiten DGM Elternaustausch platzieren, wo diese Workshop-Initiative auch entstanden ist.

Ganz herzliche Grüße von,

Julia Roll

Landesvorsitzende des DGM Landesverbands Hamburg