Sie sind hier

16.02.2016 | Veranstaltungen

Wie komme ich an meine Hilfsmittel?

Unser diesjähriger Gesprächskreis-Auftakt begann gleich mit 2 besonderen Ereignissen.

Mit Freude und kräftigem Beifall gratulierten wir unserem  Gesprächskreisleiter Markus Schnaars zu seinem neuen Amt  als DGM-Landesverbands-Vorsitzender Bremen/ Niedersachsen.

Bevor unsere geladenen Referenten das Wort ergriffen, führte kein Weg an den leckeren Kuchen vorbei, die wie immer von Teilnehmerinnen unserer Runde frisch aus ihrem Ofen mitgebracht wurden. Neuerdings spendiert zudem ein Hof- Kaffee-Bäcker aus unserer Runde seine selbstgebackenen Torten.

So wunderbar eingestimmt, waren wir alle ganz „Ohr“ zum Thema: „ Wie komme ich an meine Hilfsmittel?“

Die Referenten Herr Onnen Döllefeld (Gutachter und Sachverständiger) und Frau Marion Borgell (Fachberatung für Hilfsmittel), gaben uns anschaulich Einblicke in rechtliche Hintergründe zwischen Anspruch und Wirklichkeit.

Der geschichtliche Hintergrund reicht bis in das Jahr 1883 und erklärt unser in Europa einmaliges (und auch einmalig teures) Versorgungsmodell.

Paragrafen und Gesetze regeln Fragen, wie, Zulassungen, Art von Verträgen, Auswahlkriterien, Einzelfallentscheidungen, Wirtschaftlichkeit, Ansprüche, Verfahren und Umsetzung- leider oft gut gemeint aber schlecht gemacht.

Aber wie kommen wir nun an unsere so dringend benötigten Hilfsmittel?

Kämpfen, denn wir Patienten sind „ Chef“ unserer  Versorgung !

Wir haben einen gesetzlichen Anspruch auf wohnortnahe Versorgung, auf Qualität der Versorgungsprodukte und Beratung und Service und freie Leistungserbringerwahl  (Vertragspartner der Krankenkasse ist Bedingung).

Gemeinsam mit hochqualifizierten Partnern, Versorgern, die umfassend detailliert alle Positionen aufschlüsseln und stichhaltig begründen,  müssen wir zusammenarbeiten! Vor der Ausstellung des Rezepts vom Arzt.

Ablehnungen erfordern Widersprüche und abgelehnte Widersprüche sollten uns nicht vor einer Klage abschrecken lassen. Externe Hilfe bietet der VDK und der Sozialverband.

In diesem Rahmen sind nur kleinste Ausschnitte des  ausführlichen Vortrages möglich. Wir wurden von Herrn Döllefeld und von Frau Borgell bestärkt unsere Ansprüche im Rahmen der Möglichkeiten geltend zu machen.

Für Fragen stehen uns beide Experten weiterhin zur Verfügung. Ein tolles Angebot!! Vielen Dank.

Harryd Steuer