08.01.2020 | In eigener Sache

Neue Kontaktperson in Osnabrück

Vorstellung von Achim Tangelder

Achim Tangelder (rechts) mit dem Landesvorsitzenden Christian Züchner

Ehepaar Schulz, die viele Jahre die Gruppe Osnabrück geleitet hatte, hatte angekündigt, dass sie zum Jahresende mit der Leitung der DGM-Selbsthilfegruppe aufhören wollten. Ein Nachfolger oder Nachfolgerin oder ein Team war nicht in Sicht. Umso mehr freuen wir als
Landesvorstand uns, dass sich nun doch jemand bereit erklärt hat, die Gruppe fortzuführen und nun neue Kontaktperson geworden ist.
Achim Tangelder stellt sich nun einmal selber vor:

Ich bin 49 Jahre alt und seit zwei Jahren verheiratet. Meine Frau und ich haben zusammen vier erwachsene Kinder 20,21,22,23 Jahre alt und wir wohnen in Osnabrück. Gerne möchte ich die DGM – Selbsthilfegruppe in Osnabrück mit einem Team weiterführen und Betroffenen als Kontaktperson eine Anlaufstelle geben. Ich bin Fachkrankenpfleger für Intensivkrankenpflege und arbeite seit 1996 im Klinikum Osnabrück. Seit 2010 habe ich eine diagnostizierte Gliedergürtelmuskeldystrophie LGMD 2B und bin jetzt im Medizincontrolling tätig.

Ich kann wenige Schritte mit Unterstützung gehen, die Fortbewegung erfolgt sonst mit dem Rollstuhl / Elektrorollstuhl. Ehrenamtlich arbeite ich im Behindertenforum Osnabrück und im Präsidium der AWO Osnabrücker Land mit. Ich bin politisch interessiert und setze mich für Belange der Teilhabe ein. Seit 2009 bin ich Mitglied in der DGM und freue mich, dass ich nun die Möglichkeit habe die Arbeit der DGM zu unterstützen.

achim.tangelder [at] dgm.org

Tel.: 0541 4098 1002