19.08.2017 | In eigener Sache

Muskeltour Westerstede

Über 500 Starter zugunsten der DGM

Wenn ich am Sonntag Morgen freiwillig vor 6 Uhr aufstehe, dann muss es schon einen besonderen Grund haben. Ja, ich wollte die vierte Auflage der Benefiz-Radsportveranstaltung in Westerstede nicht verpassen und das DGM-Team unterstützen.

Außer mir hatten sich noch mindestens 520 Radfahrer, fast 100 Helfer und Streckenposten sowie von der DGM Holger Fehling, Annegret und Gert Groenewold, Ingrid Haberland, Elke Klein, Marion und Rainer Oldenburg, Markus Schnaars mit Petra und Floyd sowie Maggie Schocke mit Ihrem Mann auf den Weg ins Ammerland gemacht. Wir haben gemeinsam unseren Verein präsentiert und Infomaterial bereit gehalten.

Pünktlich um 10 Uhr fiel der Startschuss für die vielen Rennradfahrer, die entweder 120, 75 oder 49 km durch die schöne Landschaft fahren konnten. Auf der langen Strecke gab es sogar insgesamt 29 m Höhenunterschied zu bewältigen – also kein Vergleich zur Tour de France. Hier ging es auch nicht um Zeit und Sieg, sondern um das gemeinsame Erlebnis und darum sich für einen guten Zweck abzustrampeln – Der Erlös ist wieder einmal für die DGM bestimmt.

Ein sehr sportlicher wirkender Teilnehmer verriet mir nach seiner Rückkehr, dass er „nur“ die kurze Strecke gefahren war, mit der „Entschuldigung“, dass er schon mit dem Rad aus dem rund 60 km entfernten Emden gekommen sei und anschließend wieder nach Emden zurück musste.

Auch Björn Burchelt aus der DGM Gruppe Hannover war mit seinem Sohn Lucien im selbst konstruierten Anhänger mit der Startnummer 1 unterwegs und sie konnten sich nach der Rückkehr mit leckerem Kuchen der Landfrauen stärken oder mit Bratwürstchen, die Elke Klein und Marion Oldenburg unermüdlich auf dem Grill lecker gebräunt haben.

Zum Start waren auch Elke Rickling und Christa Scholz von der Sozialberatungsstelle in Osnabrück gekommen. Beide waren sehr beeindruckt und bekundeten ihre Absicht im nächsten Jahr nicht nur am Rand zu stehen sondern mit dem Rad mitzufahren.

Diese tolle Atmosphäre und das optimale Wetter (fast trocken und nicht zu warm) haben das frühe Aufstehen gelohnt – und letztendlich die Aussicht auf einen Spendenscheck, der die Arbeit der DGM unterstützt. Die letzten drei Veranstaltungen haben zusammen weit mehr als 20.000 Euro eingebracht.

Danke an das Orga-Team und alle, die diesen Tag unvergesslich werden ließen.

Anita Schulz