11.06.2018 | Berichte

Hochsommerlicher Ausflug ins Wisentgehege

Hannoveraner Gruppe auf Reisen

Die Erwachsenen-Gruppe Hannover hatte seit Monaten diesen Termin am Samstag, den 
9. Juni 2018 geplant und konnte ja nicht ahnen, welch` Kaiserwetter sie bei diesem Vorhaben begleiten würde. Ein Kaiser hätte sich sicherlich unter diesen Umständen hitzefrei genommen; aber wir standen zu unserem Treffen.

Das Wisentgehege ist ein riesiger Park, in dem unzählige Tiere unseres Breitengrades und Klimazone frei gehalten werden, wie z. B. Bären, Wildkatzen, Wisente, Wildschweine, Elche, Rot- und Damwild, Rentiere, Wildpferde, Wölfe, Füchse, Vögel aller Art wie z.B. Steinadler, Falken u.v.m.

31 Mitglieder, deren Partner, Begleiter und Freunde fanden sich pünktlich zu unserem Treffpunkt am Eingang ein, sodass wir als Gruppe zu bevorzugten Bedingungen die Kasse passieren durften. Außerdem wurden alle „B“s kostenfrei eingelassen. 

Maggie und Bernd Schocke und unser „Grillmeister“ Norbert Röhrbein und seine Frau Christina hatten im Vorfeld dieses Treffen hervorragend vorbereitet, wofür ich an dieser Stelle ein riesiges Lob und einen ganz herzlichen Dank im Namen aller loswerden möchte. Es wurde eine sogenannte „Grillkota“ angemietet - eine kleine Hütte mit sehr rustikalen Sitzplätzen drum herum, die anfänglich noch im Schatten der hohen Bäume standen. Als wir nach einem ziemlich beschwerlichen Marsch die Hütte erreichten, gab es erst einmal eine Ruhepause und Erfrischungsgetränke, die zu diesem Zeitpunkt noch halbwegs „kühl“ waren.
Bald wurde die Idylle unterbrochen, da eine Flugvorführung im „Falkenhof“ (eine Freiflug-Voliere) angesagt war, die niemand verpassen wollte. Falken, Bussarde, Adler, Eulen usw. zeigten uns ihre Flugakrobatik, die ihre Pfleger*innen mit ihnen eingeübt haben. Wichtig dabei war immer die fällige Belohnung in Form einer „Beute“, da die Tiere sonst die Sinnhaftigkeit dieser „Raubflüge“ nicht einsehen würden. Es war schon eine sehr beeindruckende Vorführung, die mit viel Applaus begleitet wurde. 

Während dieser Zeit hatte Norbert inzwischen den Grill aufgeheizt und wir wurden bei der Rückkehr mit frisch gegrillten Würstchen empfangen. Ein besonderes Highlight waren Wildschwein-Bratwürstchen, die Maggie für uns bei einem Wildfleisch-Metzger besorgt hatte. Es gab selbstgemachten Kartoffel- und Krautsalat und jede Menge alkoholfreie Getränke. Bei der Hitze wäre uns etwas anderes wahrscheinlich nicht gut bekommen, zumal auch alle mit dem Auto angereist waren.

Zwischendurch haben einige der Gäste einen Extra-Rundgang gewagt, soweit ihre Kräfte und die ständige Hitze (30°) es zuließen, zumal für 16 Uhr ein Guide bestellt war, der mit uns eine Führung machen wollte. Leider – oder gottseidank – war dieser Mensch nicht aufzufinden, sodass die Führung nicht stattfinden konnte. Ich glaube, dass die Mehrzahl der Gäste nicht besonders traurig über diese Absage war, denn die Hitze hatte uns alle sehr strapaziert.

Es dauerte auch nicht lange, dass die ersten sich verabschiedeten und nach diesem abenteuerlichen und erlebnisreichen Nachmittag den Heimweg antraten. Alle sprachen ihren Dank und Lob an die Organisatoren aus und freuen sich schon auf das nächste Treffen am 8. September 2018 um 14.30 Uhr, dann wieder in der Fischerstraße in Hannover.

Lothar Bösche