13.12.2015 | Veranstaltungen

Es weihnachtete sehr bei Lebkuchenduft und Kerzenschein...

Für das letzte Treffen der beiden Gruppen in Osnabrück in diesem Jahr hatten sich 37 Personen angemeldet und so hieß es viele Tische decken und adventlich dekorieren. Neben einem regen Erfahrungsaustausch untereinander gab es auch noch etwas „Arbeit“. Dr. Matthias Boentert aus der Uniklinik Münster war mit der Doktorandin Lisa Silwedel nach Osnabrück gekommen, um die Meinung der Betroffenen zu erfahren zu einem geplanten Fragebogenprojekt. Es sollen dabei Symptome abgefragt werden, die auf eine Atemschwäche Hinweis geben können, deren rechtzeitige Behandlung eine bessere Lebensqualität für die Betroffenen bedeutet. Eine Atemschwäche kommt meist sehr schleichend und nur wenige niedergelassene Neurologen haben entsprechende Geräte zur Diagnostik. Der Fragebogen soll dann helfen, bei Bedarf an einen Pneumologen oder in ein Schlaflabor zu überweisen.

Es stellten sich auch bei diesem Treffen Christa Scholz und Mechthild Feldkamp vor, die ab Januar 2016 im Klinikum Osnabrück eine Sozialberatungs-Sprechstunde für die DGM anbieten. Dr. Frank Neumann, Oberarzt aus der Neurologie Osnabrück war ebenfalls unser Gast und war für die Teilnehmer „privat“ zu sprechen.

Anita Schulz