03.09.2018 | Berichte

„Betreuungsrecht – Vorsorgevollmacht – Patientenverfügung“

ALS-Gesprächskreis in Hannover-Isernhagen

Die Referentin Rita Schlüter

Am Samstag, den 1. September 2018, traf sich der ALS-Gesprächskreis in Hannover Isernhagen. Frau Rita Schlüter aus dem Team Betreuungsangelegenheiten der Region Hannover hielt einen eindrucksvollen Vortrag zu den Themen.  Sie erläuterte, dass die Betreuungsvollmacht als Rechtsfürsorge zum Wohl des betroffenen Menschen an Stelle von Entmündigung, Vormundschaft getreten ist. Im Wesentlichen besteht die Betreuung darin, in einem gerichtlich genau festgelegten Aufgabenkreis, für den zu Betreuenden tätig zu werden.  

Frau Schlüter erläuterte sehr anschaulich, warum es sehr wichtig ist, eine Vorsorgevollmacht zu haben. Jeder von uns kann durch Unfall, Krankheit oder Alter in die Lage kommen, wichtige Angelegenheiten nicht mehr alleine regeln zu können. Dann ist es gut, wenn eine Vertrauensperson die Angelegenheiten regeln im Sinne der Betroffenen regeln kann. 

Auch die Patientenverfügung sollte vorhanden sein, so kann der Betroffene im Vorfeld bestimmen, was medizinisch unternommen werden soll, wenn er nicht mehr entscheidungsfähig ist. 

Anschließend beantwortete Frau Schlüter alle Fragen und gab uns noch ausreichend Info-Material zum Lesen und bearbeiten mit. Wir danken Frau Schlüter für den informativen Vortrag. 

Ingrid Haberland