17.10.2016 | Berichte

Ausflüge  der Wolfsburger Gruppe

Die Modellwohnung Plusraum auf dem Forum Autovision bei der Wolfsburg AG wurde dieses Jahr 5 Jahre alt. Am Tag der offenen Tür war es für unsere Belange zu voll und so nutzten wir mit 16 Personen nach Absprache mit der Wolfsburg AG unser monatliches Treffen im Juli zur Besichtigung.

Die Erklärungen und Vorführungen der technischen Raffinessen muteten z.T. utopisch an, doch mit den technischen Hilfen kann ein selbständiges  Wohnen trotz altersbedingter Gebrechen oder Schwerbehinderung in vielen Situationen möglich werden, auf jeden Fall aber seelisch und körperlich erleichternd.

Die Führung begann mit der Haustüröffnung und –schließung: Per manuell einzugebendem Zahlencode neben der Tür oder auch per iPad von anderer Stelle aus kann man die Ent-oder Verriegelung selbst vornehmen. Auf dem Handy oder iPad ist sogar ein Sehen des Besuchers möglich. Das trägt nicht nur zur Selbständigkeit bei, sondern auch zur eigenen Sicherheit. Bereits das Betreten einer speziellen Fußmatte draußen kann  die Person von innen erkennbar machen.

Ebenso lassen sich Fenster und Rollläden per Fernbedienung öffnen und schließen, auch zeitlich programmieren genau wie die Kaffee- oder Waschmaschine oder die Heizung. An den Wänden angebrachte mattsilberne Metall-Leisten verdecken installierte Kabel, die ein Anheften von Steckdosen daran an jeder Stelle ermöglichen.

Wenn im Schlafzimmer ein fiktiver Bewohner nachts aufsteht und die Füße aus dem Bett nimmt, wird unter der Matratze ein Bewegungssensor ausgelöst und Lichtleisten am Bett, im Flur und Bad leuchten gedimmt auf. Die Toilette kann sich auf seine Höhe  einstellen. Beim erneuten Liegen im Bett gehen die Lichter wieder aus. Schrankbretter, Kleiderstangen, Küchenarbeitsplatten, Gardinenstangen lassen sich per Knopfdruck hoch-und runterfahren.

Ein Wasserhahn meldet bei Wasseraustritt zum Fußboden verbal “Achtung Wasseraustritt” und Bewohner und Angehörige bekommen Nachricht auf ihr Handy. Solche Meldung kann es z.B. auch geben, wenn vergessen wird die Tablette aus dem Funk- Medikamentenspender zu nehmen.

Zusätzlich gibt es etliche Hilfsmittel wie einen Staubsaugerroboter oder einen sehr leichten wendigen Einkaufstrolli, der nach dem Abnehmen des Behälters zur Sackkarre z.B. für Getränkekisten wird.

Verschiedene Geschirrteile und Bestecke kannten wir bereits, doch die Becher mit einem schrägen Innenboden oder die Suppenteller mit stärkerer Vertiefung auf einer Seite waren nicht allen bekannt.

Vieles lässt die einzelnen Gruppenmitglieder träumen…….die Bezahlbarkeit steht in weiter Ferne. Doch wir haben gesehen, was machbar ist ; und wenn ein Schwerpunkt gesetzt werden muss, lässt sich die eine oder andere Installation vielleicht doch realisieren oder der Gegenstand anschaffen.

Im Garten des Brauhauses in Fallersleben ließen wir den Abend bei angeregten Gesprächen und einem leckeren Abendbrot gemütlich ausklingen. So mancher träumte sicherdiese Nacht von elektronischen Hilfen in seiner Wohnung!

Einen 2. Ausflug konnten wir Anfang September durchführen und trafen uns bei bestem Wetter gegen 12.00Uhr In Derenberg (Vorharz) bei der Glasmanufaktur “Harzkristall”.

Nach dem Mittagessen wurde uns bei einer Führung  die Geschichte der seit 1949 bestehenden noch einzigen produzierenden Glashütte Sachsen-Anhalts erzählt.

Noch heute wird jeden Tag am Hüttenofen Glas geschmolzen und nach traditioneller Handwerkskunst verarbeitet. In der Schauwerkstatt erlebten wir vor unseren Augen die Herstellung einer Glaslampenglocke und spürten mit Respekt, dass  500 Grad als “kalt” zur weiteren Verarbeitung gelten!

Die verschiedenartigsten Glasobjekte in den Einkaufsräumen zeugten von der Vielfalt der Handwerkskunst und weckten manchen Wunsch.

Anschließend genossen wir unter den Sonnenschirmen im Kaffeegarten das Erlebte und die Gemeinsamkeit bei  Kaffee und Kuchen oder Eis und freuten uns über den  gelungenen Tag, bevor es wieder heimwärts ging.

Schade, dass einige Gruppenmitglieder verhindert waren, der Ausflug hätte auch ihnen gut getan.

Irmgard Winter