23.04.2013 | Berichte

Treffen muskelkranker Jugendlicher und junger Erwachsener und deren Familien im April 2013

Foto der Teilnehmer des Treffens

Das Treffen für junge Menschen in der DGM, welches im Hohenwart Forum vom 05.4.13 – 07.4.13 des DGM Landesverbandes Baden-Württemberg organisiert wurde, war erfreulicherweise gut besucht.

Am Freitag lernten sich nach der Anreise und dem Abendessen die Teilnehmer kennen. Für die Eltern gab es die Möglichkeit zu einem ersten Austausch untereinander.

Am Samstag, an dem Dank der zusätzlichen Tagesgäste 19 Personen anwesend waren, informierte uns am Vormittag Barbara Vieweg von bifos e.V. über die Themen „Selbstbestimmtes Leben“, sowie „Assistenz“. Sie informierte unter anderem über die Unterschiede, die über einen Dienst geregelte Assistenz und Assistenz im Arbeitgebermodell mit sich bringen. In der nachfolgenden Diskussion ging es ins Besondere um die Anrechnung von Einkommen und Vermögen bei Assistenz, da große Teile hiervon leider immer noch im SGB XII (Sozialhilfe) geregelt sind. Nach der Mittagspause stand uns Frau Vieweg noch für Fragen zur Verfügung. Am Nachmittag referierte ich dann zum Thema „Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung“; hierbei gab es auch noch einigen Diskussionsbedarf bei den Teilnehmer/innen.

Am Sonntagmorgen stand dann noch ein Vortrag von mir mit dem Thema „Kfz-Beihilfe“ an. Hierbei ergaben sich auch einige Fragen und anregende Gespräche, da die Kfz-Hilfeverordnung (KfzHV) eigentlich nur den Bedarf von Fahrzeugen für die Teilhabe am Arbeitsleben regelt. Jedoch ist es auch möglich über die Eingliederungshilfe Fahrzeuge bezuschusst oder finanziert zu bekommen, wenn man diese für die Teilhabe am Gesellschaftlichen Leben oder für ein (Hochschul)Studium benötigt. Hierbei gelten leider aber auch wieder die Vorschriften des SGB XII im Rahmen der Eingliederungshilfe in Verbindung mit der KfzHV.

Nach dem Mittagessen lösten wir uns langsam auf und traten unsere Nachhausewege an.

Ein großer Dank gilt auch dem Team des Hohenwart Forum, welches sich stets auch um besondere Lösungen (absperren der Parkplätze, erhöhen der Betten, Service im Speisesaalt etc.) für uns gekümmert hat.

Ich möchte mich auch für das Interesse und die Teilnahme am Jugendwochenende bedanken und hoffe, dass das Wochenende allen Teilnehmern gefallen hat und freue mich bereits auf das nächste Treffen vom 20.09.13 – 22.09.13 in der Manfred-Sauer-Stiftung in Lobbach.

Das Treffen wurde durch die AOK die Gesundheitskasse Baden-Württemberg im Rahmen der Projektförderung gem. §20c SGB V gefördert, hierfür herzlichen Dank.