Selbsthilfe in der MMOD

Stark zu sein bedeutet nicht allein, Kraft in den Muskeln zu haben.

Es kommt genauso auf die innere Stärke und Widerstandskraft an, als RESILIENZ bezeichnet, die Menschen hilft, Lebenskrisen, Konflikte, Misserfolge, Verluste und Schicksalsschläge, wie z.B. schwere Erkrankungen zu meistern. Resiliente Menschen lassen sich gleich einem sog. Stehaufmännchen nicht unterkriegen und erleben Belastungen eher als Herausforderung statt als Problem oder unlösbare Krise. Resilienz ist nicht angeboren, sondern im Laufe der Entwicklung erlernt und damit auch für jeden erlernbar.

Dabei möchte die Diagnosegruppe MMOD unterstützen.  Die MMOD umfasst Menschen mit sehr seltenen Muskelerkrankungen sowie Menschen, die noch keine Diagnose haben.

Die Kontaktpersonen der MMOD bieten Beratung und ein offenes Ohr. Sowohl im Online- Gesprächskreis als auch auf der jährlichen Fachtagung bietet sich die Gelegenheit, anderen Betroffenen zu begegnen und dadurch Unterstützung zu erfahren. Neben der Aufklärung über seltene Diagnosen und das Bereitstellen von Informationen  ist die Vernetzung von Betroffenen ein großes Anliegen der Diagnosegruppe MMOD.