04.05.2020 | In eigener Sache

Start der Podcast-Reihe der Diagnosegruppe MMOD

Nach der Diagnosegruppe FSHD geht nun auch die Diagnosegruppe MMOD mit ihrem ersten Podcast online!

Für die Zukunft ist eine vierteljährliche Veröffentlichung neuer Podcasts geplant, die wir jeweils im Muskelreport thematisch ankündigen werden.

Unser Podcast ist besonders für Menschen mit Muskelerkrankung ohne oder mit sehr seltener Diagnose, deren Angehörige und Interessierte als Informationsquelle gedacht.

Zukünftig möchten wir interessante, verständliche und aktuelle Informationen z. B. zu Möglichkeiten der Diagnosefindung, Problembewältigungsstrategien und Therapieoptionen bei Muskelkrankheiten anbieten.

Unsere Vision ist es darüber hinaus, in der Öffentlichkeit das Bewusstsein für die spezielle Problematik von Menschen zu schaffen, die von einer sehr seltenen oder einer Muskelerkrankung ohne (feststehende) Diagnose betroffen sind.

Gern greifen wir eure Anregungen und Vorschläge zu Podcast-Themen auf.  

Schreibt uns einfach an: mmod-podcast [at] dgm.org

Soweit unsere Vorstellung und Ankündigung der MMOD-Podcast-Reihe.

Hört also am besten in die erste Folge zum Thema ‚Umgang mit Kostenträgern’ hinein. Das Interview haben wir während unserer letzten Fachtagung im Oktober 2019 in Hohenroda aufgenommen. Herr Franz aus dem Team der Sozialberatung der DGM stand uns im Anschluss an den Workshop zum gleichen Thema für ein Interview zur Verfügung. Wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal herzlich bei ihm für das Interview bedanken.

Ihr findet diesen und zukünftige Podcasts unter AKTUELLES auf der DGM-Homepage der Diagnosegruppe MMOD.

Viel Spaß beim Hören wünscht euch das Podcast-Team: Ingrid Künster, Ariane Lange, Ingo Müller und Kerstin Swoboda

Ariane Lange