14.06.2013 | Wissenschaft & Forschung

Deutsche Gesellschaft für Humangenetik - Stellungnahme zu genetischen Zusatzbefunden in Diagnostik und Forschung

Mit der Vielzahl von Daten aus genetischen Untersuchungsverfahren wächst das Problem der Zusatzbefunde. Genetische Testverfahren können heute in vielerlei Hinsicht zur Anwendung kommen. Die Deutsche Gesellschaft für Humangenetik (GfH) beschäftigt sich in ihrer neuesten Stellungnahme mit der Frage, was den Ratsuchenden/Patienten aber auch Teilnehmern an wissenschaftlichen Untersuchungen mitgeteilt werden soll, wenn genetische Untersuchungen gesundheitsrelevante Informationen aufdecken, die mit der ursprünglichen Fragestellung nicht in einem Zusammenhang stehen.

Link zur Stellungnahme:

http://www.gfhev.de/de/leitlinien/LL_und_Stellungnahmen/2013_05_28_Stell...