10.02.2019 | In eigener Sache

Wirkstoff Mexiletin ist wieder verfügbar

Liebe Mitglieder der Diagnosegruppe Myotone Dystrophie,
 
ich freue mich sehr, heute diese positive Nachricht an Sie verschicken zu dürfen. Der Wirkstoff Mexiletin ist in Deutschland wieder erhältlich.
 
Zur Erinnerung! Das Medikament Mexitil war auf dem deutschen Markt nicht oder nur noch sehr schwer erhältlich, hat aber vielen Patienten geholfen die Myotonien zu lindern.
Pharmafirmen haben sich bemüht, diesen Zustand zu ändern und baten mich um Unterstützung. Frau Prof. Dr. Schneider-Gold aus Bochum und Prof. Dr. Schoser aus München haben mich ebenfalls bestärkt zu helfen, weil sie Patienten hatten, die diesen Wirkstoff benötigen.
 
Vor fast zwei Jahren hatte ich bei Ihnen nachgefragt, wer mit Mexiletin gute Erfolge erzielt hat und uns bei den Bestrebungen unterstützen kann. Die vielen Rückmeldungen innerhalb kürzester Zeit, haben den Leidensdruck vieler Betroffener wiedergespiegelt.
Nochmals vielen Dank an Alle, die mitgeholfen haben, das Produkt wieder auf den Markt zu bringen.
 
Der Wirkstoff Mexiletin ist ab sofort unter dem Namen NAMUSCLA erhältlich (produziert vom Labor von Lupine Europe).
 
Auf der Hormosan Webseite gibt es dazu Produktinformationen für Patienten! 
https://www.hormosan.com/produkte/gebrauchsinformationen.php
 
Mexiletin ist indiziert für die symptomatische Behandlung myotoner Syndrome (myotone Dystrophien und nicht-dystrophische Myotonie oder Kanalerkrankungen), einschließlich: Thomsen-kongenitale Myotonie, Becker-kongenitale Myotonie, Kalium-verstärkte Myotonie, kongenitale Paramyotonien. Es ist noch nicht für die DM1/DM2 zugelassen.

 Herzliche Grüße
 
Anke Klein
Vorsitzende der Diagnosegruppe Myotone Dystrophie