31.05.2018 | In eigener Sache

Gesprächskreis Myotone Dystrophie in Rostock

Teinehmer des Gesprächkreises

Engagiert und kompetent  

So lautete die einhellige Meinung der Teilnehmer am Rostocker Muskeltreff, der Zusammenkunft der Selbsthilfegruppe der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke e. V. in Rostock am 25.05.2018.

Diese Einschätzung galt der Rostocker Behindertenbeauftragten Frau Kröger. Sie berichtete über ihre Arbeit und stellte sich den Fragen der Teilnehmer. So stand die Gestaltung der Parkplätze für Behinderte, die teilweise unüberwindlichen Höhenunterschiede bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, die Situation bei den „Rolli-Toiletten“ und die Einflussnahme auf die behindertengerechte Gestaltung von Neubauten im Mittelpunkt der Diskussion. Die abschließende Fragestellung der Behindertenbeauftragten nach den Wünschen der Betroffenen machte deutlich, dass gemeinsam an der Verbesserung ihrer Situation gearbeitet wird.

Der Einladung der Selbsthilfegruppe der DGM waren neue Betroffene und deren Angehörige gefolgt und der Gesprächskreis wurde größer. In offener Atmosphäre kam es zu einem weiteren intensiven Erfahrungsaustausch. Auf den Bänken vor dem Stadtteil-und Begegnungs-Zentrum Dierkow klang das Treffen aus. An dieser Stelle gilt ein herzliches Dankeschön den Mitarbeitern des SBZ für die freundliche Unterstützung.

Der nächste Termin des Muskeltreffs Rostock steht schon fest. Am 31. August trifft sich die Selbsthilfegruppe beim Sommerfest im „Alten Fritz“ wieder.

Interessierte melden sich bitte bei der Kontaktperson der DGM Helmut-Michael Kubasch.
E-Mail: helmut-michael.kubasch [at] dgm.org.