14.01.2020 | In eigener Sache

MYOSITIS Fachsymposium 2020

"Diagnose Myositis - Selten, aber gemeinsam viele"

Liebe Myositis-Gemeinschaft.

Am 16.-17. Mai 2020 veranstalten die Diagnosegruppe Myositis und „Die Familienbildung im Heinrich Pesch Haus“ bereits zum vierten Mal das Fachsymposium Myositis. Wir laden alle Betroffenen, Angehörigen, Mediziner, Forscher und Interessierte ein, daran teilzunehmen.

Neben dem fachlichen Aspekt zur Myositis stellen sich Patienten immer wieder die Frage, ob sich ihre Erkrankung durch eine Rehabilitationsmaßnahme positiv beeinflussen lässt, mit welchen Medikamenten eine Myositis behandelt wird, welche Nebenwirkungen durch die Medikamente auftreten können und wie und wo sie Anträge für Hilfsmittel stellen und was eine Berentung wegen voller oder teilweiser Erwerbsminderung bedeutet. Diesen Themen widmen sich verschiedene Experten bei unserem diesjährigen Symposium. In den von Betroffenen und Angehörigen geleiteten Workshops zielt der Austausch in kleiner Runde darauf ab, sich über den Umgang mit der Erkrankung, Fragen und Problemen zu dieser auszutauschen. Diese Workshops finden getrennt nach Geschlechtern, Angehörigen und Betroffenen statt, um einen ungehemmten Austausch zu ermöglichen.

Es wird zusätzlich ausreichend Raum für den Austausch untereinander geben, um neue Kontakte zu knüpfen und alte wieder aufleben zu lassen. Strategien und Hilfen im Umgang mit der Myositis können bei diesen Gelegenheiten auch miteinander geteilt werden.

Bitte merken Sie sich diesen Termin vor, denn die Plätze sind begrenzt. Das komlette Programm als PDF zum Download siehe unten.  Informationen zum Anmeldeverfahren und Anmeldebogen folgen in Kürze. 

Wir freuen uns, Sie in Ludwigshafen persönlich begrüßen zu dürfen.

Ihre Diagnosegruppe Myositis