02.11.2018 | In eigener Sache

Der „1. Spendenlauf Myositis“ war ein voller Erfolg!

Am 6.10.2018 fand im Schweriner Stadion Lambrechtsgrund der „1. Spendenlauf Myositis“ unter dem Motto: „MYOSITIS – Ohne Muskeln GEHT es nicht! – Wir wollen, dass etwas GEHT!“ statt. Bei strahlend blauem Himmel und angenehmen Temperaturen trafen sich rund 60 große und kleine Läufer, von der Erkrankung Betroffene, Helfer und Interessierte, um mit ihrer Teilnahme die Diagnosegruppe Myositis in der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke  e.V. zu unterstützen. Die Spendenbereitschaft an diesem Tag war sehr groß und die Spendendosen wurden dementsprechend üppig gefüllt.

Das Organisationsteam der Diagnosegruppe Myositis, Silke Schlüter (Vorsitzende), Michael Jehne (Delegierter) und Ina Krause, hatten allerhand auf die Beine gestellt. Die jüngsten Teilnehmer absolvierten vor dem Hauptlauf eine Stadionrunde, teilweise von Mama und Papa begleitet und von zahlreichen Fans an der Laufstrecke angefeuert. Im Ziel erhielt jedes Kind ein kleines Kuscheltier, eine Teilnehmerurkunde und eine Medaille.

Der Hauptlauf ging über eine Stunde, in der jeder soweit und solange laufen oder walken konnte, wie er Lust und Kraft hatte. Ganz ohne Wettkampfcharakter, aber mit viel Spaß und Freude. Auch das Dreierteam der Diagnosegruppe Myositis umrundete das Stadion unter zu Hilfenahme von Rollator und Stock erfolgreich. Während des Laufes fanden sich viele Freiwillige, die den Läufern bei dem traumhaften Wetter Getränke anreichten. Im Ziel angekommen, konnten sich Groß und Klein mit Obst, Müsliriegeln und Getränken stärken. Dank Siggi Karow von der Fünf Seen Laufgruppe, konnte der Lauf mit flotter Musik umrahmt werden und animierte auch die Zuschauer zu einigen Tänzchen und Hüftschwüngen.

Ein großer Dank gilt dem Moderator Uwe Grützmacher vom NDR, der mit viel Witz und Charme durch die Veranstaltung führte und so manchen Läufer lautstark über Mikrofon zu Höchstleistungen motivierte. Auch die Vorsitzende der Diagnosegruppe Myositis, Silke Schlüter, musste sich zwischendurch seinen zahlreichen Fragen zu allem rund um die Myositis stellen. Frau Schlüter erklärte, dass Myositis eine Entzündung der Muskulatur mit meist unbekannter Ursache ist. Sie umfasst eine Reihe verschiedener Muskelerkrankungen (Dermatomyositis, Polymyositis, Einschlusskörpermyositis, Nekrotisierende Myopathie und Myositis im Rahmen anderer Bindegewebserkrankungen), bei denen Autoimmunvorgänge eine wesentliche Rolle spielen. Das Immunsystem greift irrtümlich körpereigenes Gewebe an – im Fall der Myositis die Muskulatur. Myositis ist selten und bedeutet für Ärzte und Therapeuten meist unbekanntes Terrain.

Aus diesem Grund setzt sich die Diagnosegruppe Myositis für die Interessen von Betroffenen und Angehörigen ein. Sie klärt Betroffene, Ärzte und Therapeuten auf, hilft Diagnosekriterien zu etablieren und vieles mehr.

Nach dem Lauf gab es die Möglichkeit Startnummern gegen Sachpreise einzutauschen. Hier war jeder ein Gewinner. Besonders beliebt waren dabei originelle Muskel-, Leber-, Gehirnzellen und Antikörper aus Plüsch, die sogar als Anschauungsmaterial für den Biologieunterricht mitgenommen wurden. Abgerundet wurde die Veranstaltung mit einem üppigen Kuchenbuffet aus selbstgebackenem Kuchen, einem Kaffeestand, einem Bücherbasar sowie einem Infostand über die seltene Erkrankung Myositis und die Arbeit der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke e.V. im Allgemeinen. Es ergaben sich zahlreiche Gespräche, es wurden Kontaktdaten ausgetauscht und einige Verabredungen getroffen. Betroffene mit einer Myositis, die vorher noch keine entsprechenden Kontakte hatten, fanden den Weg ins Stadion und waren gerührt und überglücklich hier Verständnis, umfassende Informationen und Beratung zu erhalten.

Dank der Unterstützung der zahlreichen freiwilligen Helfer, der Laufgruppe Schwerin, der Fünf-Seen-Laufgruppe, dem Moderator Uwe Grützmacher, dem DRK, sowie allen anderen Beteiligten, war der Spendenlauf ein voller Erfolg. Es konnte ein Reingewinn von ca. 1.500 Euro erzielt werden. Dieses Geld nutzt die Diagnosegruppe Myositis, um weitere Info- und Aufklärungsbroschüren zu erstellen, Forschungsvorhaben bekannt zu machen und zu fördern, Öffentlichkeitsarbeit durchzuführen und vieles mehr. Ein „2. Spendenlauf Myositis“ im nächsten Jahr wurde von den Teilnehmern gewünscht und ist schon in Planung.

Die DG Myositis bedankt sich hiermit recht herzlich bei allen, die mit Spenden jeglicher Art dabei waren und ein sehr großer Dank geht an die Deutsche Bahn und die Spender bei Betterplace, die durch ihre finanzielle Unterstützung im Vorfeld den 1. Spendenlauf Myositis überhaupt erst ermöglicht haben!

Für die Diagnosegruppe Myositis: Ina Krause und Silke Schlüter