03.03.2020 | Wissenschaft & Forschung

Neue Therapiemöglichkeiten bei mitochondrialen Erkrankungen

Für neue Therapiemöglichkeiten bei mitochondrialen Erkrankungen stellt der Forschungsverbund mitoNet wichtige Weichen. Durch neue medizinische Erkenntnisse und maßgeblich auch Vorarbeiten der vergangenen zehn Jahren aus Forschungsprojekten den bundesweit vernetzten mitoNET-Verbunds haben es ermöglicht, dass erste Therapiemöglichkeiten für Patienten mit mitochondrialen Erkrankungen entwickelt werden konnten. Dies gab am Tag der Seltenen Erkrankungen, 29.02.2020, das Klinikum der Universität München (LMU) bekannt.

Im Rahmen von mitoNET konnte bereits seit Jahren ein deutsches Register mit über 1.700 Patienten und Patientinnen aufgebaut werden. Dadurch stehen jetzt Wissenschaftlern qualitativ hochwertige Daten  für Forschungsarbeiten zur Verfügung, die zu den neuen Therapiemöglichkeiten führten.

Lesen Sie mehr zu dem Thema unter: https://www.dgm.org/diagnosegruppe/mitochondriopathien/forschung