18.07.2019 | Wissenschaft & Forschung

Verleihung Ulrich-Brodeßer FSHD-Forschungspreis 2019

Preistraeger und Delegierte Ulrich-Brodeßer FSHD-Forschungspreis

Am vergangenen Wochenende wurde in Anwesenheit der Delegierten der DGM der diesjährige Ulrich Brodeßer-FSHD-Forschungspreis vergeben. Dr. Matthias Türk sowie Prof. Armin Nagel vom Universitätsklinikum Erlangen erhielten den 1. Preis mit 10.000 Euro für ihre Forschung zum besonderen MRT-Verfahren, das ursächliche biochemische Prozesse in der FSHD darstellt. 
Der 2. Preis ging an Dr. Nicole Voet für ihre Forschung zur Wirkung kognitiv-behaviorale Therapie auf die Ermüdbarkeit von Muskelkranken, insbesonders von FSHD-Kranken. Ihre Studie entstand in Kooperation mit der niederländischen und der deutschen FSHD-Forschung und Patientenversorgung.

Einen ganz herzlichen Glückwunsch an Dr. Nicole Voet zum 2. sowie Dr. Türk und Herrn Prof. Nagel zum 1. Preis!

Beide Forschungsarbeiten stehen weiter unten zum Download bereit und können dort eingesehen werden!