12.04.2018 | Berichte

Thema ALS im Theater

Aufführung in der Kulturetage Oldenburg

Im August 2017 erhielt ich einen Anruf von der „Kulturetage e.V.“ in Oldenburg. Herr Bergeest teilte mir mit, dass man beabsichtige, das Stück „Dienstags bei Morrie“ aufzuführen. Er fragte mich, ob wir von der DGM bei den Vorstellungen mit einem Info-Stand für Fragen der Besucher zur Verfügung stehen. Ich war Feuer und Flamme und begeistert von der Idee, dass auf diesem Wege auf die Erkrankung ALS hingewiesen wird. Nach vielen Vorgesprächen und E-Mails war es am 27.2.18 endlich soweit. Die Premiere stand an. Im Foyer hatte ich einen kleinen Info-Stand aufgebaut und freute mich, dass unsere Sozialberaterin Susann Hylla zur Unterstützung kam. Wir führten viele interessante Gespräche. Auch unser Spendenschwein wurde gefüllt. Die beiden Schauspieler begannen das Stück unter anderem: „Das wird kein leichter Abend für Sie und für uns“. So war es dann auch. Mit humorvoller Ernsthaftigkeit und wohl dosierter Dynamik wurde auf die Problematik Leben und Sterben mit ALS hingewiesen. Die beiden Schauspieler spielten das Stück in einer Intensivität, die alle Zuschauer begeisterte und auch teilweise zu Tränen rührte. Viele verließen tief beeindruckt die Vorstellung. Die Premierenfeier endete mit einer amerikanischen Versteigerung eines Kochbuches „Waertvollt lessen, das andere Kochbuch“ mit Rezepten von Nathalie Scheer-Pfeiffer, die an ALS erkrankt ist. Wir erhielten aus dieser Aktion eine Spende in Höhe von € 50,00. Eine weitere Spende erhielt waertvollt-liewen.lu in Höhe von € 50,00. Wir von der DGM sind an allen 10 Vorstellungen dabei. Freitags findet im Anschluss an die Aufführung ein Publikumsgespräch mit den Schauspielern und uns von der DGM statt. Beim ersten Gespräch am Freitag wurden zahlreiche Fragen beantwortet. Auf diesem Wege möchten wir uns nochmals bei der Kulturetage in Oldenburg bedanken. Ingrid Haberland