DGM-Probewohnungen mit neuen Produkten ausgerüstet

Steuerungssysteme

Das Kopfteil des Bettes per Sprache verstellen? Zuverlässig und sicher eine Hilfsperson in der häuslichen Umgebung über Funk zu sich rufen? Produkte der Firmen „CSS-MicroSystems“ und „HomeBrace Germany“, die Ihnen dies ermöglichen, stehen seit kurzem in den beiden DGM-Appartements zur Verfügung.

Umfeldsteuerung "MyEnvi"

Über die Umfeldsteuerung „MyEnvi“ der Firma „HomeBrace“ lassen sich in den Probewohnungen elektronische Geräte wie beispielsweise der Fernseher, das Bett oder ein Personennotruf barrierefrei bedienen. Angesteuert werden die Geräte über Infrarot und Funk. Die dazugehörige „MyEnvi“ Zentrale kommuniziert über die Software, die auf den Ipads der DGM-Appartements zur Erprobung vorhanden ist. Während Ihres Aufenthaltes können Sie die Umfeldsteuerung auch über die „MyEnvi“-App mit Ihrem Smartphone testen.

In den DGM-Probewohnungen stehen Ihnen verschiedene Ansteuerungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel Spracheingabe oder per Taster / Scanning zur Verfügung. Nach Aussage der Firma „HomeBrace“ kann die „MyEnvi“-Umfeldsteuerung je nach persönlichem Handicap über verschiedenste Varianten bedient werden, zum Beispiel über Sondersteuerungen des Rollstuhls oder auch über die Bewegung der Augen mit Kommunikationssystemen wie Grid3 oder Tobii Dynavox. Die Bedienoberfläche und damit die Ansteuerung der einzelnen Geräte lassen sich beliebig anpassen. Einzelne Knöpfe und Tasten können individuell benannt und / oder mit Fotos bebildert werden. Es lassen sich zusätzlich zur Sprachsteuerung besondere Sprachbefehle anlernen wie „Hilfe“ oder „Telefon annehmen“, die auch außerhalb der Navigation im Menü der „MyEnvi“ benutzt werden können und dadurch Priorität haben. Mehr Informationen dazu finden Sie auf https://homebrace.com/myenvi.php.

IR-Bettensteuerung

Die IR-Bettensteuerung BIF8plus der Firma „CSS MicroSystems“ ermöglicht Ihnen in beiden DGM-Appartements die erweiterte Bedienung eines elektrischen Pflegebetts. Sie können beispielsweise per kabelloser Infrarotfernbedienung oder mit Hilfe der „MyEnvi“-Umfeldsteuerung das Bett verstellen. Die Verwendung der kabelgebundenen Handbedienung zur Verstellung der Betten ist weiterhin möglich.

Mit AssistX Mobil der Firma „CSS MicroSystems“  steht für Sie in den beiden DGM-Wohnungen ein sicheres und flexibles Rufsystem für die häusliche Umgebung zur Erprobung bereit. Auch intensivpflegebedürftige Menschen können hiermit zuverlässig Angehörige oder Pflegekräfte zu Hause / in einer Wohngruppe rufen. „AssistX“ ist ein funkbasiertes Rufsystem. In den DGM-Appartements können Sie derzeit über die „MyEnvi“-Umfeldsteuerung oder über leichtgängige Taster den Ruf auslösen. Der Personenruf  wird durch akustische und optische Signale für den Sender sowie den Empfänger des Rufs sehr deutlich gemacht.

Die Aktivierung der Rufauslösung ist individuell an die Bedürfnisse und Möglichkeiten anpassbar. Laut „CSS MicroSystems“ können nicht nur die Betroffenen selbst sondern auch lebenswichtige Geräte, wie Beatmungsgeräte oder Pulsoxymeter an das Rufsystem angeschlossen werden. Im Notfall erfolgt die Signalisierung per Funk auch über Räume hinweg, bis in den Garten. Das Einhalten der Norm DIN VDE 0834 garantiert die Überwachung des Systems und stellt die Quittierung von Rufen sicher, so dass kein Alarm verloren gehen kann. Weitere Informationen zu den Produkten von „CSS MicroSystems“ finden Sie auf www.csslabs.de.

Deckenlift

Und weitere Neuerungen erwarten Sie in den Appartements:

In der Kaiserstuhl-Wohnung steht ein leichtgewichtiges tragbares Deckenlift-Produkt, der Molift „Nomad“ der Firma „Herrmann“ zur Verfügung. Neben anderen Gurten können Sie im Rahmen Ihres Aufenthaltes auch einen „RgoSling Toilettengurt mit hohem Rücken“, Grösse M der Firma „Herrmann“ ausprobieren.

Deckenlift mit Toilettengurt

Dieser bietet eine Unterstützung des Rumpfes / Kopfs und ist durch doppelte Gurtschnallen gesichert. Der Sitzwinkel des „RgoSling Toilettengurt“ ist variabel einstellbar, von einer liegenden bis hin zu einer aufrechten Sitzposition. Unter www.herrmann-co.de/produkte/gurtsysteme erhalten Sie eine Übersicht über die Gurtsysteme.

Trinkhilfen

Auch „sippa“ der Firma „iuvas medical“, die medizinische Trinkhilfe für Menschen mit Schluckstörungen oder Bewegungseinschränkungen, können Sie testen. Die Trinkhilfe „sippa“ ermöglicht zu trinken, ohne dass hierbei der Kopf in den Nacken gelegt werden muss. Bei dieser Erfindung wirkt eine hochelastische Membran  dem Abfall des Flüssigkeitspegels entgegen, man hat das Gefühl, immer aus einem vollen Glas zu trinken. Das „sippa“ Trinksystem von „iuvas medical“, ist ein modulares System.  Der leichte Standardbecher ist mit Henkel und „sippa“-Ausgleichsmechanismus an die Bedürfnisse des Anwenders anpassbar. Mehr Informationen finden Sie unter www.iuvas.de.

Wir freuen uns, Ihnen diese Produkte und vieles mehr zur Verfügung stellen zu können. Sie finden in den DGM-Probewohnungen zahlreiche technische und bauliche Lösungen für den Alltag zur Erprobung vor. Auch individuelle Hilfsmittelfragen können – nach vorheriger Terminabsprache – im Rahmen eines Aufenthaltes besprochen werden. Beide Probewohnungen erfreuen sich großer Beliebtheit und werden von den Gästen neben dem unbeschwerten barrierefreien Probewohnen auch zu einem Urlaub in einer schönen Landschaft genutzt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Möchten Sie das Angebot der DGM-Appartements nutzen und während Ihres Aufenthaltes die verschiedenen Lösungen testen? Unter www.dgm.org/beratung-angebote/probewohnen können Sie den aktuellen Belegungsplan der beiden Appartements einsehen. Auch weitere Informationen rund um die Probewohnungen sind auf dieser Seite zu finden. Sehr gerne stehen wir Ihnen für Fragen zur Verfügung. Rufen Sie uns an: Tel. 07665 94470 oder senden Sie uns eine E-Mail an info [at] dgm.org. Wir freuen aus auf Sie!

DGM-Newsletter 01-2020