Sie sind hier

DGM-Preisträger 2016

Im Rahmen des Kongresses der DGKN (Deutsche Gesellschaft für klinische Neurophysiologie und funktionelle Bildgebung) wurden am 18. März in Düsseldorf unsere diesjährigen Forschungspreise vergeben. Alle zwei Jahre, wenn kein eigener Kongress stattfindet, dürfen wir hier zu Gast sein.

Mit interessanten Kurzvorträgen konnten die Preisträger ihre Arbeiten vorstellen.

Den Junior-Preis (2.500,00 EUR) gestiftet von der Firma Hormosan Pharma GmbH erhielt dieses Jahr Dr. Marina Dusl, München.
Thema: „Neue Pathomechanismen bei kongenitalen myasthenen Syndromen“

Der Felix-Jerusalem-Preis für neuromuskuläre Erkrankungen der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke e. V., gestiftet von der Firma Sanofi Genzyme ging, dieses Jahr zu gleichen Teilen von je 5.000,00 EUR, an

Dr. Kathrin Doppler
Thema: „Schnürringpathologie bei entzündlichen Neuropathien, speziell zur Anti-Contactin-1-assoziierten Neuropathie“

Prof. Dr. Stephan Kröger, München
Thema: Forschungsarbeiten zur „Neuromuskulären Endplatte“

Dr. Tobias Ruck
Thema: "The NKG2D-IL-15 signaling pathway contributes to T-Cell mediated pathology in inflammatory myopathies“

Eine Kurzversion der Preisträgerarbeiten wird, wie üblich, im nächsten Jahrbuch der DGM abgedruckt.

Wir gratulieren allen Preisträgern sehr herzlich und bedanken uns bei den Sponsoren.