Sonntag, 16. Februar 2014 bis Samstag, 22. Februar 2014

Thymio – ein Roboter erobert Gontenschwil - Bericht vom Robocamp 2014

Franziska Sättler, Betreuerin bei der diesjährigen Computerfreizeit berichtet von einer Reise in die Welt der Robotik.

Vom 16. – 22. Februar 2014 fand zum 10. Mal die Jugendfreizeit der Deutschen Gesellschaft für Muskelkran-ke e.V. und der Schweizerischen Muskelgesellschaft in Gontenschwil (CH) statt.

Mit zehn Teilnehmenden und 22 Betreu-ungspersonen startete das Computer-camp am 16. Februar in eine spannende Woche voller Spaß, neuen Entdeckungen, kniffligen Aufgaben und Herausforde-rungen. Die neun Jugendlichen im Alter zwischen 9 und 18 Jahren, wurden zu Beginn eindrucksvoll in die Welt der Ro-botik eingeführt. Sie lernten den Roboter namens „Thymio” kennen und die Band-breite an Möglichkeiten, ihn zu programmieren, so dass er kleine Kunststücke vollführen kann.

Mit unheimlich viel Engagement, Ideen und Fleiß brachten die Teilnehmenden dem Roboter mit der Aseba Program-miersoftware innerhalb von nur fünf Tagen bei, mit Hilfe einer Fernbedienung Befehle wie z. B. vorwärts / rückwärts zu fahren, auszuführen, eine Lichtershow mit Tanzeinlage zu cooler Musik abzuspie-len, tolle kreative Muster zu malen oder als Lift an einem Stuhl rauf und runter zu fahren. Mit Hilfe von Legosteinen (manch einer fand vor allem am Lego-Bauen Gefallen...) entstand sogar eine Art Ramm-bock, der Türme aus Bausteinen zum Einsturz brachte und eine Nachbildung des Mars Rover, dem Erkundungsroboter, der mit Hilfe einer angebauten Kamera, Bilder an einen Computer senden konnte, die wir mit Spannung verfolgten.

Auch wenn das dafür benötigte Knowhow in Sachen Programmierung den kleinen und großen Computergenies zu Anfang arges Kopf-zerbrechen bereitete, konnten doch alle am Ende stolz ihren „Thymio“ mit dessen neu erworbenen, selbst programmierten Fähigkeiten am Galaabend, der gleichzeitig unser Abschlussabend war, vorführen. Mit großer Spannung und in angemessener, schicker Kleidung durften wir alle ein 4-Gänge-Menue genießen, entstandene Fotos bestaunen und den Auftritt der Roboter mit viel Applaus honorieren. Beim sich anschließenden Discoabend wurde ausgelassen getanzt und gefeiert. Um die vielen hochfrequent arbeitenden Gehirnzellen zu entspannen, gab es natürlich auch zahlreiche Freizeitangebote mit Spiel, Spaß, Speed und ausgeprägtem Teamgeist! Am Dienstagabend fand ein Hockeyturnier statt, bei dem Teilnehmende und Betreuende parall hart um die Siegeskrone kämpften. Am Donnerstagabend öffneten die Tore des „Casino Gontenschwil”. Je nach Glück und taktischem Geschick erspielte so mancher einen vollen Geldbeutel, mit dem der Kiosk geplündert werden konnte.Abgerundet wurde die Woche durch einen Tagesausflug ins Technorama nach Winterthur. Dort gab es zahlreiche technische Wunderwerke zu entdecken und selbst auszuprobieren, um den Naurwissenschaften auf den Grund zu gehen.Etwas müde, aber zufrieden und glücklich und mit einer Menge neuer Erfahrungen im Reisegepäck ging am Samstag eine wunder-schöne Woche zu Ende.