Samstag, 29. August 2015 bis Samstag, 5. September 2015

The Rolling Movie Makers aus Altdorf

„Wir begrüßen Sie und Euch recht herzlich zu unserem Filmabend hier in Altdorf, gedreht von ‚The Rolling Movie Makers‘“.

Es ist Freitagabend und alle Teilnehmer, Betreuer, Eltern, aber auch Gäste aus Altdorf sind gespannt auf die Vorführung der Kurzfilme, die mit viel Mühe, Freude und Kreativität eine Woche lang gedreht und bearbeitet wurden. Sylvia Rothe, unsere Leiterin des Filmprojekts, die stets mit genialen Ideen ihre Hilfe anbot, kündigt das erste Video an.

Das Filmprojekt:

Altdorf, eine Stadt bei Nürnberg, war vielen Teilnehmern schon bekannt, aber dieses Mal musste die Stadt von allen neu erkundet werden, denn das Filmprojekt hieß: „Ein Film über Altdorf“. Der Kreativität wurden dabei keine Grenzen gesetzt. Zur Recherche wurden Einwohner befragt, die Stadt auf Barrierefreiheit untersucht und wir durften uns sogar durch das enge Stadtmuseum zwängen. Hiernach entschied sich der größte Teil der Gruppe geschichtliche Aspekte, Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten der kleinen wunderschönen Stadt mit viel Engagement filmisch umzusetzen. Eine andere Kleingruppe ließ mit viel Witz die bekannte Fernsehserie „Stromberg“ in Altdorf aufleben. Absolut jeder Teilnehmer war in das Filmprojekt involviert. Dank innovativer und individueller Konstruktion der Kamerahalterung an jedem der einzelnen Rollstühle, war eine professionelle Kameraführung möglich. Das Schneiden der Filme lernten wir durch eigenes Ausprobieren kennen. Dank verschiedener Schnittprogramme war für jeden etwas Hilfreiches dabei. „Das Arbeiten für den Film war anstrengend, aber gleichzeitig sehr lehrreich und spannend.“, bewertet ein Teilnehmer zurückblickend auf den Workshop.

Freizeitaktivitäten:

Kartenspiele gab es etliche, beliebt war das „Hornochsenspiel“, auch wenn es rauf und runter gespielt wurde. Die Musik, die dabei nicht fehlen durfte und die gute Laune aller Beteiligten sorgten für lustige und unvergessliche Abende. Dank phantasievoller Ideen und einem kläglichen Rest Klebepapier war es sogar möglich, Hockey zu spielen. Die Schläger konnten fachmännisch und TÜV-sicher an den Rollstühlen montiert werden, so dass schlagkräftige Mannschaften sich spannende Duelle lieferten. Selbstverständlich konnte man in Altdorf auch ausgehen. Schnell wurden in den aufgesuchten Kneipen ein paar Tische umgestellt, damit unsere große Gruppe gemütlich zusammen sitzen konnte.

Das Betreuerteam:

Auch wir hatten eine unvergessliche Woche. Wir waren dreizehn Betreuer, darunter eine Krankenschwester und eine Physiotherapeutin und natürlich unsere Leiterin Anke Hinrichs, die alles organisiert hat. Wir trafen uns schon zwei Tage vor Beginn der Freizeit, um unsere Aufgaben kennen zu lernen. Die Vorfreude auf Samstagnachmittag wuchs mit jeder Stunde! Wir wollten endlich die Teilnehmer kennenlernen.

Unsere große Freude blieb bis zum Schluss. In der Woche schlossen wir neue Freundschaften und lernten ganz neue Aspekte des Miteinanders. Mit jedem Tag wurde alles vertrauter, sodass es uns am Ende schwer fiel, voneinander Abschied nehmen zu müssen.

Der Countdown:

Der Freitagabend kam leider viel zu schnell. Alle machten sich schick, der Tisch zum Abendessen wurde schön hergerichtet und danach ging es aufgeregt zur Filmvorführung, welche von Sylvia Rothe mit so viel Freude und Begeisterung geleitet wurde. Jeder Film war ein voller Erfolg!

Ihr wart nicht dabei? Kein Problem. Stattet doch einfach mal unserem neu erstellten Youtube-Kanal „The Rolling Movie Makers“ einen Besuch ab.

Danke an Anke Hinrichs und Sylvia Rothe für die tolle Woche. Bei der Freizeit hat alles gepasst: Die Zeit, der Ort, die Menschen, die Atmosphäre!!!