Die Bedeutung der Forschung

Zur Entschlüsselung der vielen noch ungeklärten Muskelerkrankungen sind etliche Schritte notwendig: Grundlagenforschung, weltweiter Austausch und ein langer Atem sind nötig bis eine erste Studie vielversprechende Ergebnisse bringt.

Aber mit am Wichtigsten ist die finanzielle Absicherung der Forschungsprojekte über Jahre hinweg.

Und nicht gleich fügt sich jede neue Erkenntnis in einen Therapieerfolg. Dennoch nähert sich mit jedem neuen Wissen die Forschung der ursächlichen Behandlung. Die DGM fördert jedes Jahr innovative Forschungsprojekte, die vom Medizinisch-Wissenschaftlichen Beirat, einem Gremium anerkannter Wissenschaftler und Mediziner auf dem Gebiet der neuromuskulären Erkrankungen, als wirkungsorientiert beurteilt wurden.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, der in der Erforschung von Muskelerkrankung eine Rolle spielt, ist die Seltenheit der Erkrankungen. Sie finden nur wenige Unterstützung bei öffentlichen Geldgebern. Um so wichtiger ist die Vergabe der DGM-Forschungsgelder für wissenschaftliche Studien. Die Mittel der DGM erleichtern Wissenschaftlern den Zugang zu großen Geldgebern, wie der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), dem Bundesministerium für Forschung (BMBF) oder der Europäischen Union.

Spenden in die Erforschung von neuromuskulären Erkrankungen stellen erfolgreich Anschubfinanzierungen und Überbrückungen sicher, um Forschungsprojekte ins Laufen zu bringen oder Drittmittel zu beantragen.

Ihre Spende in die DGM-Forschungsförderung sichert Forschern die Möglichkeit, für Muskelkranke nach wirkungsvollen Therapien zu suchen.

Helfen Sie, den Kampf gegen unheilbare Muskelerkrankungen voran zu bringen. Ihre Spende ist die nachhaltigste Unterstützung!

Direkt spenden mit PayPal