Fortbildungen

Fortbildung: Physiotherapeutische Behandlung von erwachsenen Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen

Im Rahmen einer Qualifizierungsreihe für Physiotherapeuten bieten die Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e.V. (DGM) und der Deutsche Verband für Physiotherapie (ZVK) Fortbildungen für die Behandlung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit neuromuskulären Erkrankungen an.

Diese Fortbildung entspricht der Rahmenempfehlung zur Fortbildungspunktevergabe der Spitzenverbände der Krankenkassen und der Bundesarbeitsgemeinschaft der Heilmittelverbände. Die Anerkennungsfähigkeit ist gegeben, soweit die Rahmenverträge auf Landesebene mit den Krankenkassen es vorsehen. Die Fortbildung umfasst 15 UE/FP.

Thema:         Physiotherapeutische Behandlung von erwachsenen Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen
Datum:         04./05. März 2016
Zeit:             Freitag             12.45 - 19.00 Uhr
                   Samstag 08.30 - 16.45 Uhr
Ort:              Klinikum Itzehoe, Robert-Koch-Str. 2, 25524 Itzehoe

Referenten:  
Dr. med. Carsten Schröter, Chefarzt der Neurologischen Abteilung, Klinik Hoher Meißner, Bad Sooden-Allendorf
Julian Thorey, Physiotherapeut, Klinik Hoher Meißner, Bad Sooden-Allendorf

Zielgruppe:  Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten

Teilnahmegebühr (incl. Snacks und Getränke):
105,00 € für Mitglieder (ZVK oder DGM)
120,00 € für Nichtmitglieder 

Anmeldeschluss: 03.02.2016

Inhalte der Fortbildung:

Verminderte Muskelkraft und –ausdauer sind die Hauptbeschwerden erwachsener Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen. Sie können generalisiert sein oder bestimmte Körperpartien besonders betreffen. Die Mobilität und Bewegungsfähigkeit im Alltag und Beruf werden dadurch zunehmend eingeschränkt. Als Folge stellen sich Atrophien und gegebenenfalls auch Schmerzsyndrome ein.

Die wichtigste symptomatische Behandlungsmaßnahme ist die Physiotherapie, ergänzt durch Ergotherapie und Logopädie sowie physikalische Maßnahmen zur Optimierung des Muskelstoffwechsels.

Da sich eine Muskelerkrankung unterschiedlich äußern kann, sind auch die entstehenden Probleme vielfältig. Muskelaufbau- und –ausdauertraining können je nach Art der Muskelerkrankung besonders angezeigt bis kontraindiziert sein, auf alle Fälle müssen die Behandlungsmethoden und -ziele stets an die jeweilige Krankheitsproblematik des Patienten angepasst werden.

Da der Kraftverlust seine Ursache nicht in einem Mangel an Bewegung hat, sondern im Abbau der nervalen oder muskulären Strukturen, stehen die Optimierung von Bewegungsabläufen, Erarbeitung von Kompensationsstrategien sowie die Aktivierung physiologischer Reserven im Vordergrund der symptomatischen Therapie.

Im ärztlichen Teil wird ein Überblick über die häufigsten Muskelerkrankungen der Erwachsenen vermittelt. Besonderes Gewicht wird auf die aus diesen Erkrankungen resultierenden Symptome und Krankheitsbilder gelegt. Darüber hinaus wird ein Einblick in die wichtigsten medizinisch-diagnostischen und therapeutischen Verfahren gegeben.

Im praktisch-physiotherapeutischen Teil werden erst anhand von Bild- und Videodokumentation und anschließend direkt an erwachsenen Patienten mit typischen Syndromen verschiedenen neuromuskulären Erkrankungen die Besonderheiten in der Befunderhebung und physiotherapeutische Behandlung bei dargestellt. Grundlage der Therapie ist dabei nicht die isolierte Anwendung von Einzeltechniken, sondern vor allem die Kombination von funktionellen Behandlungsmethoden mit dem Ziel, den Patienten bei der Bewältigung der Krankheitsfolgen sowie bei der Erhaltung seiner Alltagskompetenzen zu unterstützen. Es werden Krankheitsbilder und Problematiken aus der Praxis erörtert und diskutiert. Zudem wird die sinnvolle und effiziente Hilfsmittelversorgung eingehend besprochen.

Anmeldungsunterlagen können angefordert werden bei:

Sekretariat Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e.V.
Im Moos 4
79112 Freiburg
Tel: 07665/9447-0
Fax: 07665/9447-20
E-Mail: info [at] dgm.org

Termin

  • Freitag, 04.03.2016 bis Samstag, 05.03.2016

Adresse

Deutschland