18.12.2015 | In eigener Sache

Was machen unsere Botschafterinnen?

Ein unglaubliches Jahr der Begegnungen, der Freude und der Herausforderungen geht zu Ende. Im zurückliegenden Jahr haben uns zwei besondere Frauen begleitet: Christiane Brammer und Elisabeth Brück. Neben Ihren eigentlichen Aufgaben beim Fernsehen, engagierten sie sich als Botschafterinnen für die DGM. Doch was machen diese Frauen, wenn sie nicht gerade drehen oder für die DGM unterwegs sind?

Christiane Brammer, die in der Schwarzwald-Serie "Die Fallers" mitspielt, hat sehr erfolgreich ein Theater in München eröffnet. Ihr "Hofspielhaus" in der Falkenturmstraße startete im Oktober mit ersten Aufführungen. Bereits seit Jahren möchte sie, die aus einer Schauspielerfamilie kommt, ihren Traum vom eigenen Theater verwirklichen. Jetzt wurde es wahr. Unter dem Motto "Hier ist alles möglich. Hier darf alles sein" wird es ein Spektrum an eigenen Produktionen, Salons, musikalischen Abenden, Münchner Kabarett, Komödie und vielem mehr geben. Auch ein Benefizabend für die DGM ist für 2016 schon in Planung.

Elisabeth Brück fand neben ihrer Arbeit als Tatort-Kommisarin Lisa Marx die Zeit, um einen Kriminalroman zu schreiben. "Stimmen der Tiefe"  sprüht von ihrer sprudelnden Fantasie, wenn ihre Kommissarin Mary Plotfire nach dem Frauenmörder vom ehemaligen Nonnenkloster ermittelt. 2016 wird es für sie mit zwei saarländischen Tatorten weitergehen. Auch sie bleibt der DGM über das Jubiläumsjahr hinaus gewogen.