17.11.2020 | In eigener Sache

Selbstschutz durch FFP 2/3 Masken unterstützen!

Stellungnahme der BAG Sebsthilfe

Unser Dachverband, die BAG SELBSTHILFE, hält weitere Maßnahmen zum Schutz von Risikogruppen in der Pandemie für dringend erforderlich. Unmittelbar vor der Anhörung zum Gesetz zur Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung (GVWG)  fordert sie in ihrer Stellungnahme dringend dazu auf, festzulegen, dass FFP 2/3 Masken als Hilfsmittel über die Krankenkassen erstattet werden. Derzeit erstatten einige Krankenkassen diese nicht als Hilfsmittel, obwohl sie den Erfolg der Krankenbehandlung sichern, indem sie eine Infektion verhindern (§ 33 SGB V); manche verweisen auf die Pflegehilfsmittelpauschale, die ohnehin wegen der gestiegenen Preise und Anforderungen u. a. im Hinblick auf Desinfektion kaum ausreicht.

Die DGM schließt sich dieser Forderung voll und ganz an. Gerade für Angehörige von Risikogruppen spielt der Selbstschutz durch FFP 2/3 Masken eine ungleich größere Rolle als für andere Bevölkerungsgruppen. Menschen mit neuromuskulären Erkrankungen zählen überwiegend zum besonders gefährdeten Personenkreis.