24.09.2014 | In eigener Sache

ALS Ice Bucket Challenge: 1,2 Millionen Euro für die DGM – was passiert aktuell hinter den Kulissen?

Nach vier Wochen, seit Beginn der Aktion in Deutschland, haben sich die Spenden bei überwältigenden 1,2 Millionen Euro an die DGM eingependelt. Wir können diese Zahl noch immer nicht ganz fassen und sind allen Spendern dankbar, dass sie uns, als Selbsthilfeorganisation mit direkten Möglichkeiten zur Forschungsförderung, ausgewählt haben.

Was passiert gerade mit dem Geld?

Da uns bewusst ist, dass mit einer Spende auch ein hohes Maß an Vertrauen verbunden ist, möchten wir Ihnen heute davon berichten, was gerade hinter den Kulissen passiert: Nachdem mittlerweile alle Spendeneingänge erfasst und eingezogen werden konnten, wird es noch eine Weile dauern, bis alle der vielen Tausend Spenderadressen angelegt sind. Das ist wichtig um Dankbriefe und Zuwendungsbestätigungen (für Spenden über 50 €) versenden zu können. Viele freiwillige Helfer haben bei der Spendenerfassung geholfen. Vielen Dank an dieser Stelle .

Ein großer Teil der eingegangenen Spenden hatte einen bestimmten Verwendungszweck und darf daher nur zweckgebunden verwendet werden. In der Bundesgeschäftsstelle der DGM laufen alle Prozesse auf Hochtouren um die eingegangenen Spenden nach Verwendungszwecken zu analysieren. „Abgesehen davon, dass wir rein rechtlich dazu verpflichtet sind die Zweckgebundenheit einer Spende umzusetzen, wissen wir auch um das Vertrauen unserer Spender und möchten sicherstellen, dass das uns anvertraute Geld in ihrem Sinne verwendet werden wird.“, so Horst Ganter, Bundesgeschäftsführer der DGM.

Da wir noch nicht alle Verwendungszwecke erfasst haben ist momentan auch noch keine definitive Aussage über die Verwendung der Spenden in Zukunft möglich. Bereits absehbar ist, dass ein Großteil der Forschung zu Gute kommen wird, aber auch für andere Muskelkrankheiten oder für die Beratung und Selbsthilfe der DGM haben uns Gelder erreicht.

Warum auch andere Verwendungszwecke wichtig sind

Auch das Geld, das für Beratung und Selbsthilfe der DGM bei uns eingegangen ist, ist enorm wichtig. Während die Erforschung von ALS eventuell eher zukünftigen Generationen von Betroffenen zu Gute kommt, hilft die Finanzierung von Beratung und Selbsthilfe schon den Betroffenen heute bei der Bewältigung der Erkrankung, der Organisation ihres Alltags und der Sicherung ihrer Lebensqualität. Diese Bereiche sind uns ein großes Anliegen und gehören teilweise auch zu unseren satzungsverankerten Zielen. Wir sind allen Spendern dankbar, die auch Vertrauen in diese Arbeit der DGM hatten.

Wie geht es weiter?

Bei der Vorstandssitzung der DGM im Oktober stehen die Spendengelder der IBC ganz oben auf der Agenda. Bereits geplant ist eine Sonderforschungsausschreibung für Forschungsprojekte zu ALS, das weitere Vorgehen wird aber bei diesem Treffen abgestimmt werden.

Sobald es Neuigkeiten gibt, werden wir Sie informieren. Das Vertrauen in uns, das jeder von Ihnen mit seiner Spende ausgesprochen hat, liegt uns sehr am Herzen. Wir sind uns der Verantwortung bewusst und  werden transparent über die Verwendung der Spendengelder berichten.