21.11.2016 | In eigener Sache

Telefonaktion zum Bundesteilhabegesetz

Schon Anfang Dezember 2016 soll das Bundesteilhabegesetz in 2. und 3. Lesung im Bundestag verabschiedet werden. Am 24.11.2016 tagt die Arbeitsgemeinschaft der Großen Koalition zum Thema. Auch wenn es einige wenige Verbesserungen geben soll, stecken in dem neuen Gesetzentwurf große Gefahren. Besonders skandalös: Menschen mit Behinderung sollen sich künftig ihre Hilfspersonen auch für intimste Bereiche teilen. Außerdem will der Gesetzgeber die Menschen aus Kostengründen lieber im Heim versorgen lassen, als im eigenen Zuhause. Daher rufen Constantin Grosch, politischer Botschafter der DGM, und Raul Krauthausen auf, die zuständigen Abgeordneten anzurufen und auf die Mängel anzusprechen. Weitere Informationen zur Telefonaktion