Sie sind hier

20.09.2016 | Veranstaltungen

Proteste im Vorfeld der Debatten zum Bundesteilhabegesetz

Mit vielfältigen Demonstrationen in verschiedenen Städten Deutschlands protestieren behinderte Menschen im Vorfeld der Debatten zum Bundesteilhabegesetz. Während am 22. September im Deutschen Bundestag Abgeordnete über das Bundesteilhabegesetz diskutieren und das Gesetz am 23. September Gegenstand im Bundesrat ist, soll mit den Protesten auf die drohende Verschlechterung und die bedrohte Selbstbestimmung von behinderten Menschen durch das Gesetzesvorhaben aufmerksam gemacht werden.

Besonders drastisch ist der Protest von blinden und sehbehinderten Menschen in Berlin, die am 21. September in der Spree baden, um zu verdeutlichen, dass die Teilhabe dieses Personenkreises mit den neuen Gesetz baden geht. In weiteren Städten, wie Stuttgart, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Kiel, Rostock und Halle, sind weitere Demonstrationen geplant. Die Bundestagsdebatte wird vor dem Brandenburger Tor live übertragen. Mit Umzugswagen und Umzugskartons verdeutlicht an diesem Tag das Netzwerk Artikel 2 - Verein für Menschenrechte und Gleichsstellung Behinderter e.V., dass behinderte Menschen evtl. sogar zu einem Umzug gezwungen werden könnten.

Terminübersicht über geplante Protestaktionen