20.02.2018 | Wissenschaft & Forschung

Neuer DZNE-Standort in Ulm

Am 28. Februar wird am Universitätsklinikum Ulm ein weiterer Standort des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) eröffnet. Schwerpunkte der Forschung am neuen DZNE werden die Amyothrophe Lateralsklerose (ALS), die Frontotemporale Demenz (FTD) und die Huntington-Krankheit sein. Ziel ist die Therapieentwicklung bei diesen Erkrankungen, also die sogenannte translationale Forschung. Mit der Eröffnung des neuen Standortes in Ulm erhält diese Forschung einen immensen Schub.