02.05.2018 | Wissenschaft & Forschung

Kostenloses Mobilitätstraining für Rollstuhlnutzer

Das Forschungsinstitut für Inklusion durch Bewegung und Sport (FIBS) gGmbH an der Deutschen Sporthochschule Köln bietet im Rahmen einer Studie kostenloses Mobilitätstraining für Menschen, die einen Rollstuhl nutzen. Das übergeordnete Ziel ist es, die selbstbestimmte und ökonomische Fortbewegung von Rollstuhlnutzer_innen zu verbessern, um somit eine gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.

Dank der Unterstützung des Projektes durch Mittel der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) ist die Teilnahme an den Trainingstagen für die Teilnehmenden kostenlos und es gibt einen Fahrtkostenzuschuss.

Wer kann mitmachen? Personen, die mindestens 16 Jahre alt sind, im Alltag auf einen Rollstuhl angewiesen sind und in der Lage sind einen Rollstuhl manuell über eine Strecke von mind. 100 m zu bewegen.

Was haben Sie von der Teilnahme? Kostenloses Mobilitätstraining (zwei Termine im Abstand von vier Wochen), in dem der Umgang mit dem rollstuhl erlernt bzw. verbessert werden kann, Fahrtkostenzuschuss für die Anreise zu den Mobilitästrainings, umfassende Unterstützung auch in der Selbstlernphase zwischen den Mobilitästrainings, Zugriff auf die zugehörige Onlineplattform mit vielfältigen Übungen zur Mobilität im Rollstuhl.

Nächste Trainingstermine: 10.06. + 08.07.18 in Koblenz (BASIS E.V., Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein), 16.06. + 14.07.18 in Kiel (Sportzentrum Universität Kiel)

Mehr zur Studie, zur Anmeldung und zu weiteren Trainingstermine:

Irina London
Tel. 02234 - 2052-372
E-Mail: london [at] fi-bs.de

oder

Patrick Moser
Tel. 02234-2052-308