Sie sind hier

Geldauflagen helfen

Sie haben es in der Hand - mit Bußgeldern gutes tun

Als Selbsthilfeorganisation kann die Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e.V. kaum öffentliche Fördergelder in Anspruch nehmen. Geldauflagen sind daher ein unverzichtbarer Bestandteil unserer finanziellen Unterstützung.

Sie als Richter/-in oder Staatsanwalt/-in haben es mit der Zuweisung von Geldauflagen in der Hand, unseren Einsatz für Menschen mit Muskelerkrankungen zu unterstützen. Sie helfen, das Schicksal von über 100.000 unheilbar kranke Menschen in Deutschland zu verbessern.

Wenn Sie Richter/-innen oder Staatsanwälte/-innen kennen, informieren Sie über unsere Organisation und empfehlen Sie unsere Arbeit. Sie machen allen Betroffenen damit Mut zur Zukunft.

Sollten sie selbst eine Geldauflage zu zahlen haben, so können Sie in Absprache mit dem Richter um Zuweisung an die Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e.V. bitten.

Die Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e.V. ist eingetragen auf den Listen der Oberlandesgerichte. Wir ermöglichen eine unkomplizierte Abwicklung der Geldauflagen durch:Einrichtung eines Sonderkontos, unmittelbare Mitteilung über Zahlungseingänge, Kontrolle der Zahlungsauflagen und unverzügliche Meldung der nicht erfüllten Zahlungsauflagen.

Sie haben noch Fragen oder benötigen Informationen, Aufkleber oder Überweisungsträger – wir sind gerne behilflich.

Ansprechpartnerin:

Patricia Habbel-Steigner
Telefon:
07665 9447-17
E-Mail: patricia.habbel-steigner [at] dgm.org