Sie sind hier

Politische Aktion starten

Politische Aktionen starten

Die DGM hat seit einigen Jahren auch die Vertretung der Interessen von Menschen mit neuromuskulären Erkrankungen im gesundheits- und sozialpolitischen Bereich in ihre Satzung aufgenommen und damit zur zentralen Aufgabe erklärt.

Ansprechpartnerin:

Patricia Habbel-Steigner
Telefon:
07665 9447-17
E-Mail:  patricia.habbel-steigner [at] dgm.org (subject: Politische%20Aktion)

Politische Interessenvertretung setzt politisches Gewicht und Gehör voraus, weshalb die DGM großen Wert auf ihre Mitgliederzahlen setzt. Sie bringt sich in übergeordnete Strukturen und Verbände ein, damit die Durchschlagskraft erhöht wird. Aus diesem Grund ist die DGM auf nationaler Ebene in der Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe (BAG Selbsthilfe), dem Paritätischen Wohlfahrtsverband und der Allianz chronisch seltener Erkrankungen (ACHSE) aktiv engagiert. In jedem dieser Verbände gibt es Fachgremien, in denen wir aktiv mitarbeiten. Aktuell ist besonders die Mitarbeit in der ACHSE zur Erarbeitung eines Nationalplans für Menschen mit seltenen Erkrankungen (NAMSE) zu erwähnen. Die Erstellung dieses Nationalplans erfolgt in Umsetzung einer europäischen Richtlinie unter Beteiligung des Bundesministeriums für Gesundheit, Forschung und Bildung sowie der Patientenseite, vertreten durch die ACHSE. Ziel ist es, Diangosemöglichkeiten für Menschen mit seltenen Erkrankungen sicher zu stellen, die Versorgung zu gewährleisten und die Forschung zu aktivieren.

Darüber hinaus unterstützen wir Aktionen, wie zuletzt die Aktion "Wir wollen bezahlbar bleiben", die zum Ziel hatte, auf das schlechte System der Hilfsmittelversorgung aufmerksam zu machen, oder eine Unterschriftenaktion mit dem Ziel der besseren Versorgung von Behindertentoiletten im öffentlichen Raum.

Sie haben eine Idee für eine politische Aktion? Setzen Sie sich bitte direkt mit uns in Verbindung.